Ergänzungsplanung zur Dorfentwicklung

Vor allem im Ruller Zentrum soll noch weiter geplant werden

Der bewilligte Umsetzungszeitraum für die Dorfentwicklung läuft aus, aber im Zentrum von Rulle besteht noch Handlungsbedarf. Der Rat hat daher die Aufstellung einer Ergänzungsplanung beschlossen. Inhaltlich sollen vier Handlungsfelder bearbeitet werden, die für eine langfristig positive und lebenswerte Entwicklung des Dorfes bedeutend sind. Durch die Ergänzungsplanung sollen Leitlinien für eine künftige Dorfentwicklung gefunden werden, die künftigen konkreteren Projekten zugrunde gelegt werden können. Darüber hinaus ergibt sich so voraussichtlich die Möglichkeit, den Umsetzungszeitraum für die gesamte Dorfentwicklung nochmals um 2 Jahre zu verlängern.

Das Büro IPW Ingenieurplanung hat sich im Auftrag der Gemeinde damit beschäftigt, was aus städtebaulichen und gestalterischen Gesichtspunkten für eine künftige Entwicklung innerhalb der Handlungsfelder wünschenswert wäre.

Die ersten Planungsskizzen, die Diskussionsinhalte der Arbeitskreissitzung vom 13.04.2021 sowie die im Rahmen der Öffentlichkeitsbeteiligung vom 05. bis 21.05.2021 eingereichten Stellungahmen finden Sie nachfolgend.

Handlungsfelder der Ergänzungsplanung für Rulle

Die Handlungsfelder 1 (Nahversorgung) und 2 (Alte Feuerwache) wurden in der Betrachtung zusammengefasst, weil sich für die weitere Entwicklung eine gesamthafte Betrachtung anbietet. Zu den Planungsinhalten gelangen sie über die jeweilige Links:

 

Handlungsfelder 1 und 2: Nahversorgung und Alte Feuerwache

Der Verbrauchermarktstandort muss langfristig gesichert werden. Marktgröße und Parkplatzsituation sind verbesserungsfähig. Erweiterungsmöglichkeiten auf dem Grundstück gibt es kaum. In Verbindung mit dem frei werdenden Feuerwehrhausgrundstück bieten sich einmalige Planungschancen für den Gesamtbereich. Die Feuerwache Rulle wird schon bald aus dem Zentrum ausgelagert. Das zentral gelegene und in seiner Gestaltung und Funktion bedeutende Schlüsselgrundstück am Andachtsplatz kann somit einer neuen Bebauung und Nutzung zugeführt werden.

 

Handlungsfeld 3: Kindergarten

Die Planungen für eine Verlagerung des Kindergarten St. Johannes von der Klosterstraße an den Prozessionsweg haben begonnen. Das kircheneigene Grundstück in Nachbarschaft zur Wallfahrtskirche und zum alten Kloster ist somit auch künftigen Veränderungen unterworfen und kann als ortsbildprägend mit in die Planungen einbezogen werden.

 

Handlungsfeld 4: Allgemeines und weitere Entwicklungsmöglichkeiten

Weitere Veränderungen, wie die Aufgabe der Nutzung der Gärtnerei mit den zugehörigen Flächen, werden die weitere Entwicklung Rulles und das künftige Ortsbild mit beeinflussen. Was ist wünschenswert? Was soll beachtet werden? Wie sollen Rulle und der übrige Dorfentwicklungsbereich in der Zukunft aussehen?

Um die Aufgabenstellung und die bisherigen Stellungnahmen einzusehen, klicken Sie bitte auf die folgenden Links.

 

Bisherige Stellungnahmen im Rahmen der Planungen

Diskussionspunkte aus der Arbeitskreissitzung am 13.04.2021 stichwortartig zusammengefasst.

Eingereichte Stellungnahmen in der Öffentlichkeitsbeteiligung vom 05. bis 21.05.2021.

 

Noch offene Fragen oder weitere Anregungen?

Vielen Dank für die bisherigen Anregungen zu den Planungen im Rahmen des Öffentlichkeitsbeteiligungsverfahrens. Dorfentwicklung lebt durch die Mitwirkung der Bürgerinnen und Bürger. Sie kennen die Umgebung Ihres Wohnortes am besten und wissen, was Ihnen gefällt, was stört, fehlt oder verbesserungsfähig ist. Sie haben eine Idee, die die Lebensqualität des Ortes verbessern würde? Sie haben weitere Anregungen oder Anmerkungen, die bisher noch nicht berücksichtigt wurden und möchten diese einbringen? Sie haben Rückfragen oder möchten etwas zum Verfahren der Dorfentwicklungsplanung wissen oder möchten persönlich etwas mitteilen? Sprechen Sie mich gerne an oder schreiben Sie mir eine E-Mail:

Tanja Reimann
Fachbereich Planen, Bauen, Umwelt
Telefon: 05407 888 -711 (montags bis freitags 8 bis 13 Uhr)
E-Mail: reimann@remove-this.wallenhorst.de