Wespen, Hornissen und andere unerwünschte Mitbewohner

Wespennest
Wespennest (Quelle: wikimedia.org / PD)

So manchen Haus- oder Gartenbesitzer bringen sie zur Verzweiflung: Wespen, Hornissen oder andere Insekten auf Dachböden, die in Gartenhäusern oder Garagen summen und auch garantiert beim Kaffee trinken auf der Terrasse nicht fehlen!

Dabei sind – trotz aller hartnäckig kursierenden Horrormärchen – Wespen und Hornissen meistens sehr friedliebende und harmlose Tiere. Der Mensch sollte aber darauf achten, hektische Bewegungen sowie Erschütterungen ihres Nestes (zum Beispiel durch kräftiges Zuschlagen der Garagentür) zu vermeiden. Wespen und Hornissen halten sich in der Regel von Menschen fern und stechen nur, wenn ihr Nest bedroht wird.

Kinder sollten auf ein Wespen- oder Hornissennest aufmerksam gemacht und informiert werden, wie sie sich  in dessen Nähe zu verhalten haben. Angst haben Kinder oft nicht, sie sind höchstens zu neugierig und gehen zu nah an ein Nest heran. Einen Abstand von zwei bis drei Metern sollte eingehalten werden.

Kommt es trotz der Verhaltensregeln zu einem Stich, keine Sorge: Ein Wespen- oder Hornissenstich ist nicht gefährlich!

Muss im Notfall ein Nest von Hornissen oder Wespen umgesiedelt werden, darf dies nur ein Fachmann oder eine Fachfrau machen. Nur diese haben die nötige Erfahrung, Ausrüstung und naturschutzrechtliche Genehmigung. In 95 Prozent aller Fälle ist eine Umsiedlung aber nicht notwendig, da das Nest keine Gefahr darstellt.

Wespen und Hornissen fliegen je nach Art von Mai bis Oktober. Im Sommer oder Herbst stirbt ihr Nest aus, nachdem die neuen Königinnen des nächsten Jahres es zum Hochzeitsflug verlassen haben. Ein altes, schon einmal besiedeltes Nest kann von den Tieren nicht noch einmal bezogen werden. Daher kann man davon ausgehen, dass die ungebetenen Besucher im nächsten Sommer nicht wiederkommen. Allerdings sollte das ausgestorbene Nest nicht abgenommen, sondern an Ort und Stelle belassen werden, da es sonst in der nächsten Saison zu einem Nestneubau an derselben Stelle kommen kann.

Wespen und Hornissen sind also keine Tiere, vor denen man sich fürchten muss, im Gegenteil: Die fleißigen Summer sind nützliche Insektenvertilger gegen die Mücken, Fliegen und Bremsen keine Chance mehr haben. Außerdem gehören auch Raupen, Blattläuse und andere „Schädlinge“ zu ihren Leibsspeisen.