Dorfentwicklung in Alt-Wallenhorst und Rulle

mit „Ergänzungsplanung“ in die Verlängerung - Fördergelder können noch in 2022 und 2023 beantragt werden - Antragsstichtag für 2022: 30.09.2022! -

Das Land Niedersachsen unterstützt als Fördermittelgeber den zukunftsfähigen Entwicklungsprozess der ländlichen Lebensräume durch das Dorfentwicklungsprogramm. Themen wie Demografie, Innenentwicklung, Klimaschutz und Klimafolgenanpassung stehen heute neben Themen des Erhalts der Baukultur im ländlichen Raum, Landwirtschaft, Mobilität oder lokaler Ökonomie bei den Handlungsansätzen im Mittelpunkt. Zielsetzung des Landes Niedersachsen ist es, über die Dorfentwicklung die Eigenkräfte der ländlichen Räume mit ihren Alleinstellungsmerkmalen durch die Initiative der Akteure vor Ort zu stärken, sowie Projekte und Investitionen anzuregen. Grundlage für den Erhalt von Fördergeldern für private und öffentliche Projekte ist dabei die Aufnahme der Gemeinde in das Dorfentwicklungsprogramm des Landes mit einem Dorfentwicklungskonzept.

Die Gemeinde Wallenhorst wurde bereits 2010 mit dem Dorferneuerungsplan Alt-Wallenhorst / Rulle in das Förderprogramm aufgenommen. Auf der Grundlage der Ergänzungsplanung aus Oktober 2021 konnte der Umsetzungszeitraum bis zum 31.12.2023 verlängert werden. Fördermöglichkeiten bestehen damit weiterhin für private und öffentliche Dorfentwicklungsmaßnahmen im und mit Bezug zum Dorfentwicklungsgebiet auf Grundlage der ZILE-Richtlinie des Landes Niedersachsen.

Stichtag für die Einreichung von Förderanträgen beim Amt für regionale Landesentwicklung (ARL) ist der 15. September in jedem Jahr. Nach dem derzeitigen Stand der ZILE-Richtlinie können Förderanträge noch zum 30.09.2022 und zum 30.09.2023 über die Gemeinde Wallenhorst an das ARL eingereicht werden. Eine Projektdurchführung zur Förderung ausgewählter und bewilligter Maßnahmen ist somit längstens im Jahr 2024 noch möglich.

Lassen Sie sich beraten!

Ihr Gebäude liegt im Dorfentwicklungsgebiet oder hat Bezug zu Dorfentwicklungsgebiet und Sie planen Maßnahmen, wie Sanierungen, Umbauten, Umnutzungen etc. an Gebäude und Außenbereich? Sie planen, im Dorfentwicklungsbereich zu investieren? Lassen Sie sich beraten, ob und wie Sie von Fördermöglichkeiten profitieren können. Für den Umsetzungszeitraum der Ergänzungsplanung hat die Gemeinde Wallenhorst das Büro IPW Ingenieurplanung aus Wallenhorst mit der Umsetzungsbegleitung beauftragt. Vereinbaren Sie gerne einen kostenfreien Beratungstermin über die unten genannten Kontaktdaten! Das Büro kann Sie auch bei der Antragstellung begleiten.

Damit die Antragsunterlagen zum Stichtag vollständig eingereicht werden können, müssen diese bei Inanspruchnahme der Umsetzungsbegleitung frühzeitig im Entwurf inklusive Kostenschätzung mit der IPW durchgesprochen werden. Nutzen Sie daher die Gelegenheit vor dem Ablauf der voraussichtlich letzten beiden möglichen Antragsstichtage!

Bei der Zeitplanung Ihrer Maßnahmen ist zudem zu beachten: Unter den zum jeweiligen Antragsstichtag eingegangenen Anträgen wird durch den Fördermittelgeber ein landesweites Ranking nach einem vorgegebenen Bewertungsschema durchgeführt, in dem entschieden wird, welche Förderanträge bewilligt werden. Mit Förderzusagen ist erst nach dem Ranking etwa zum Ende des ersten Quartals des Folgejahres der Antragstellung zu rechnen. Liegt keine ausdrückliche Genehmigung vor, darf mit den Maßnahmen erst mit dem Vorliegen des Förderbescheids begonnen werden.