Zweites Zuhause für die Allerkleinsten

Krippenbereich im Andreaskindergarten offiziell eingeweiht

Mitteilung von

Seit Mitte August beherbergt der Andreaskindergarten in seinem neuen Anbau eine Krippengruppe mit zwölf Kindern unter drei Jahren, nun wurde sie offiziell eingeweiht. Als „eines der letzten Mosaiksteinchen für ein flächendeckendes Krippenangebot in unserer Gemeinde“ bezeichnete Bürgermeister Ulrich Belde dieses Projekt in seiner Rede am Freitag (20. September) vor rund 60 geladenen Gästen.

Den Beschluss für die Erweiterung fasste der Rat der Gemeinde Wallenhorst bereits im Jahr 2011. Das Architekturbüro Wiekowski erstellte die Planung und wurde mit der Umsetzung der Baumaßnahme beauftragt.

Statt eines Schlüssels überreichte Markus Wiekowski Bürgermeister Belde und Leiterin Britta Finke einen Lauflernpuppenwagen, der nicht nur den Kleinen beim Laufen lernen helfen, sondern auch symbolisch den Übergang und die Verbindung zwischen Krippe und Kindergarten darstellen soll.

Die Baukosten für den Anbau sowie die erforderlichen Umbauten im bestehenden Gebäude belaufen sich auf rund 234.400 Euro. Für die Einrichtung und Ausstattung stehen weitere 20.000 Euro zur Verfügung. Land und Bund haben einen Zuschuss in Höhe von 115.500 Euro bewilligt. Ferner stellte der Kirchenkreis Osnabrück einen Zuschuss von bis zu 40.000 Euro in Aussicht.

Trotz des langen Winters konnten die Arbeiten nahezu termingerecht fertiggestellt und die ersten Kinder unter drei Jahren Mitte August in der Krippe aufgenommen werden. Mit zwölf Kindern ist die Krippe derzeit voll ausgelastet.

Träger der Einrichtung ist die Ev.-luth. Andreasgemeinde in Hollage, für die Pastor Meyer-ten Thoren die Einweihungshandlung vornahm.