Zwei Kunstformen als Gesamtkunstwerk

Gemeinsame Ausstellung mit Bildern von Gabriela Hanfeld und Skulpturen von Mathias Kahlo ab Freitag (31. Mai) im Rathaus

Mitteilung von

Jedes Kunstwerk wirkt eigentlich für sich. Umso spannender ist es, wenn zwei Kunstwerke, die noch dazu unterschiedlichen Kunstformen entstammen, von den Künstlern selbst bewusst zueinander in Verbindung gesetzt werden. Zu erleben ist das in der Ausstellung „Skulptur Natur trifft Farbe pur“, die am Freitag (31. Mai) im Wallenhorster Rathaus eröffnet wird. In der Ausstellung sind Skulpturen von Mathias Kahlo und Bilder von Gabriela Hanfeld zu sehen.

Als Hobbykünstlerin hat sich Gabriela Hanfeld ihre Kenntnisse autodidaktisch angeeignet. Die Studienrätin, die im Wallenhorster Ortsteil Rulle lebt, hat sich durch einen Kunstleistungskrus und durch verschiedene Seminare anregen lassen, selbst künstlerisch tätig zu werden. Dabei konzentriert sie sich auf abstrakte Malerei, die sie mit Acryl auf Leinwand mit Tuch, Pasten und Sand umsetzt.

Farben sind ihr dafür wesentliche Inspiration, denn „Farben bestimmen das Leben, die Natur, das Alltägliche, berauschen und verzaubern uns, sind ein Geschenk des Lebens.“ Aus Hanfelds Sicht sind „Strukturen unabdingbar, um dem Zufälligen, dem Schicksal, der Intuition einen roten Faden, einen gewissen Rahmen zu geben.“

Der gelernte Metallbauer Mathias Kahlo fertigte jahrelang Figuren für Messen und Ausstellungen. Diese kreativen Arbeiten nahmen mit der Zeit eine künstlerische Note an, was ihn zu weiteren Objekten inspirierte. Nach einigen erfolgreichen Ausstellungen wagte er 2001 den Schritt in die Selbstständigkeit als freischaffender Künstler und Immobilienbetreuer.

Seit 2004 stellt er seine Arbeiten – allesamt Unikate – im Atelier Kahlo-Kreativ an der Osnabrücker Mühlenstraße aus. Kahlo fertigt vor allem realistische Tierskulpturen, abstrakte Objekte, Lampen und Uhren. Bevorzugt kombiniert er Materialien wie Holz und Steine in ihren natürlichen Formen mit Edel- oder Cortenstahl. So gehen naturgewachsenes Material und Metall eine Symbiose ein und werden zur Skulptur.

Die Ausstellung „Skulptur Natur trifft Farbe pur“ wird am Freitag (31. Mai) um 19 Uhr im Foyer des Rathauses eröffnet. Nach der Begrüßung durch Bürgermeister Ulrich Belde werden Michael Berry und Norbert Quint in die Ausstellung einführen. Musikalisch werden Stefan Sundrup und Band die Vernissage begleiten.

Nach der Eröffnung wird die Ausstellung bis einschließlich Mittwoch (24. Juli) im Rathaus zu den Öffnungszeiten – montags, mittwochs und freitags von 8 bis 16 Uhr sowie dienstags und donnerstags von 8 bis 17.30 Uhr – zu sehen sein. Der Eintritt zu Vernissage und zur Ausstellung ist frei.