Zwei Kajaks namens Walli und Horst

Volksbank Bramgau-Wittlage und Sparkasse Osnabrück spenden für neue Kajaks der Kanu-AG der Alexanderschule

Mitteilung von

Walli und Horst heißen die beiden neuen Kajaks der Kanu-AG der Alexanderschule Wallenhorst. Schulleiter Thomas Behning taufte die knallroten Einsitzer – wie es sich gehört – mit einigen Spritzern Wasser und wünschte ihnen „immer eine Handbreit Wasser unter dem Kiel“. Anwesend bei dieser Zeremonie am Donnerstag (3. Juni) auf dem Schulhof waren als Vertreter der Sponsoren Hubert Niedernostheide von der Volksbank Bramgau-Wittlage und Wolfgang Langner von der Sparkasse Osnabrück sowie Bürgermeister Ulrich Belde, Erste Gemeinderätin Karin Rodeheger, Heike Kaplytta und Peter Papke vom Förderverein der Alexanderschule und natürlich als Nutznießer der Spende Mitglieder der Kanu-AG mit ihrem Sportlehrer Günter Brinkmann.

Als Überraschungsgäste waren die Namensgeber der neuen Boote, die Maskottchen des Marketingvereins „Wir für Wallenhorst“, gekommen. Walli und Horst ließen es sich nicht nehmen, einmal in den engen Sitzschalen Platz zu nehmen.

Seit 16 Jahren gibt es die Kanu-AG an der Schule. Angefangen hatte man seinerzeit mit vier Kanus, mit „Walli“ und „Horst“ sind es nun zehn. Die Kajaks und auch die mehrsitzigen Kanadier haben ihren üblichen Einsatzort auf der Hase. Beliebt ist bei den Schülerinnen und Schülern vor allem das Kanupolo. Das Besondere an den neuen Einsitzern sei der größere Einstieg, der auch Schülern mit kräftigen Oberschenkeln die Teilnahme an der AG ermögliche, erklärte Behning.

Noch vor den Sommerferien werden die Boote zu Wasser gelassen, wenn 20 Acht- und Neuntklässler drei Tage am Alfsee verbringen werden. Zu Beginn des neuen Schuljahres sei das Kanu-Camp dann für die neuen „Ältesten“ geplant, berichtete Brinkmann. Stattfinden können die Fahrten jedoch nur, wenn das Wetter mitspiele. Es müsse trocken und einigermaßen warm sein, so der AG-Leiter. Deshalb finde die AG auch nicht wie andere Arbeitsgemeinschaften wöchentlich zu festen Zeiten statt. Er reagiere viel lieber spontan und fahre bei gutem Wetter nachmittags mit seinen Schülern zur Hase.

Finanziert wurden die Kanus aus Schulmitteln mit Unterstützung der Sparkasse Osnabrück und der Volksbank Bramgau-Wittlage.

Nach der offiziellen Taufe lud die Schülerfirma der Alexanderschule in den großen neuen Zeltpavillon, den der Förderverein der Schule angeschafft hatte, zu Kaffee und einem kleinen Imbiss ein. Der Pavillon war schon beim Schulfest zum Einsatz gekommen und wird künftig mit den Kanuten auf Reisen gehen.