Zusammenhänge von Naturwissenschaft und Technik entdecken und verstehen

Internationales Bildungsprogramm der Siemens-Stiftung beim zweiten Forum MINT vorgestellt

Mitteilung von

Das internationale Bildungsprogramm der Siemens-Stiftung stand im Mittelpunkt des zweiten Forums MINT, das jetzt im Wallenhorster Rathaus stattfand. Der Landkreis Osnabrück hatte Lehrkräfte der weiterführenden Schulen eingeladen, die sich über das Angebot der gemeinnützigen Siemens Stiftung informierten.

In einem Impulsreferat stellte der Gastreferent Werner Busch von der Siemens-Stiftung den Ansatz des stiftungseigenen Bildungsprogrammes „Experimento“ vor. „Experimento“ wurde von Bildungsexperten für den Einsatz in Kindergärten sowie in Grund- und weiterführenden Schulen entwickelt. Es bietet den Lehr- und Erziehungskräften eine alltagsgerechte und lehrplanorientierte Auswahl an Themen rund um die Bereiche Energie, Umwelt und Gesundheit. Mithilfe konkreter Anleitungen, Methoden und Materialien zum Experimentieren soll die erfolgreiche Einbettung in das Unterrichtsgeschehen ermöglicht werden. „Altersstufengerecht können Kinder und Jugendliche naturwissenschaftlich-technische Sachverhalte selbstständig erforschen, reflektieren und verstehen sowie ihr Wissen zu globalen Herausforderungen wie Treibhauseffekt, erneuerbare Energien oder Trinkwassergewinnung weiterentwickeln“, erklärte Busch.

Petra Barth, Koordinatorin für die Regionalen MINT Zentren im Landkreis Osnabrück, betonte die Bedeutung entsprechender MINT-Angebote entlang der Bildungskette, um Kinder und Jugendliche frühzeitig für MINT-Themen begeistern zu können. „Mithilfe dieser Angebote können sie Basiskompetenzen und ein grundlegendes Interesse für MINT-Fragen entwickeln und dauerhaft stärken“, bedankte sich Barth zum Abschluss bei Busch.

Barth bedankte sich weiterhin bei der Gemeinde Wallenhorst für die Bereitstellung der Räumlichkeiten für das Netzwerktreffen. Das MINT-Zentrum als auch die Gemeinde Wallenhorst haben als Mitglieder im MINT-Netzwerk Wallenhorst ein großes Interesse an der Stärkung des MINT-Interesses.

Ziel der Regionalen MINT Zentren im Landkreis Osnabrück ist es, altersstufengerechte Angebote im MINT-Bereich zu entwickeln und anzubieten. Hierzu gehört auch die Durchführung von Fortbildungsprogrammen und Qualifizierungsmaßnahmen für Lehrkräfte. Die Regionalen MINT Zentren befinden sich in Trägerschaft der Volkshochschule Osnabrücker Land und kooperieren mit zahlreichen Partnern. Für weitere Informationen steht Petra Barth (Telefon 05439 6039-258, E-Mail) zur Verfügung.