Zuhause im kleinen weißen Haus

Empfang für Jugendfußballer des OKS Stomil Olsztyn

Mitteilung von

„Es ist gute Tradition, dass wir die Mannschaft aus Olsztyn am Dienstagmorgen nach dem Pfingstturnier zu Gast haben und sich die Spieler ins Goldene Buch eintragen“, begrüßte Bürgermeister Otto Steinkamp das Team aus Polen am Dienstag (22. Mai) im Ratssaal, wo die Gemeinde den 20 Jugendlichen und ihrem Betreuerteam einen entsprechenden Empfang bereitete.

„Ich fand, es war eine super Leistung von euch“, lobte Steinkamp das sportliche Abschneiden des Teams beim Inter-C-Turnier von Blau-Weiss Hollage. Genauso wichtig wie der Sport sei aber, dass man über den europäischen Gedanken viel Kontakt zu anderen habe. Dazu eigne sich der Sport als verbindendes Element sehr gut.

„Ihr ward unter den besten Acht. Das ist ganz große Klasse“, betonte Turnierleiter Peter Papke. „Das hat uns in unserer Meinung bestätigt, euch immer wieder einzuladen.“ Besonders hob er hervor, dass er von vielen Besuchern auf das „sehr sympathische Auftreten von Stomil Olsztyn“ auch außerhalb des Platzes angesprochen worden sei.

Dies bestätigte auch Irmgard Vogelsang, die jährlich seitens der Deutsch-Polnischen Gesellschaft gemeinsam mit der Kolpingsfamilie Rulle die Betreuung des Teams organisiert. Die Jugendlichen seien als faire und geschlossene Einheit sehr positiv aufgefallen. „Besser kann man sein Land nicht vertreten, wenn man im Ausland ist. Ihr habt das toll gemacht.“

Für die Einladung und die gute Organisation dankte OKS-Trainer Jerzy Budziłek. Sportlich sei das Niveau des Turniers sehr hoch. „Wir sind glücklich, unter die besten acht Mannschaften gekommen zu sein.“ Besonders lobte er die ehrenamtliche Betreuung seines Teams samt Unterbringung im Ruller Kolpinghaus. „In dem kleinen weißen Haus an der Poststraße fühlen wir uns sehr wohl.“ Dem schloss sich auch Dolmetscher Jacek Sulkowski an: „Wir fühlen uns bei euch zuhause.“