Zu Gast im Unternehmen Rathaus

14. Wallenhorster Unternehmensfrühstück gut besucht

Mitteilung von

„Herzlich Willkommen in meinem Unternehmen“, begrüßte Bürgermeister Otto Steinkamp 65 Wallenhorster Gewerbetreibende am Donnerstag (5. November) zur 14. Auflage des Wallenhorster Unternehmensfrühstücks. Die vom Marketingverein „Wir für Wallenhorst“ und der Wirtschaftsförderung organisierte Veranstaltungsreihe war dieses Mal im Rathaus zu Gast. Die Gemeinde habe 130 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und sei mit Öffnungszeiten von 43 Stunden pro Woche hier in der Region vorbildlich aufgestellt, so Steinkamp. Er freue sich über die große Resonanz, was darauf hindeuten würde, dass es hier ein sehr interessantes Unternehmen sei.

Neben den Vertretern der örtlichen Wirtschaft war auch Christian Reining, Prokurist der Stadtteilauto OS GmbH, ins Wallenhorster Rathaus gekommen. Er stellte das neue Carsharing-Angebot vor, das sein Unternehmen seit Anfang November in Wallenhorst betreibt und zeigte den Gästen auf, welche Möglichkeiten es für eine Carsharing-Nutzung im Geschäftskundensegment gibt. „Das Besondere an unserem Angebot in Wallenhorst ist, dass eines der beiden Fahrzeuge ein Elektroauto ist“, erklärte Reining. Er berichtete, dass 30 Prozent der Stadtteilauto-Kunden Geschäftskunden seien, die Carsharing entweder komplett oder als Ergänzung ihrer Fahrzeugflotte in Spitzenzeiten nutzen würden. „Das lässt sich rechnen und ist zudem umweltfreundlich“, warb er für eine entsprechende Nutzung.

Steinkamp ergänzte, dass E-Mobilität gerade im ländlichen Raum noch in den Kinderschuhen stecke und man daher Entwicklungshilfe leisten solle. „Schauen Sie sich an, ob es für Ihr Unternehmen ein zusätzlicher Baustein sein kann“, motivierte auch er zu Beteiligung am Carsharing. Die Gemeindeverwaltung werde mit gutem Beispiel vorangehen und die Fahrzeuge auch für Dienstfahrten einsetzen.

Einen Ausblick auf die künftigen Projekte des Marketingvereins „Wir für Wallenhorst“ gab Vorstandsmitglied Hans-Jürgen Klumpe. Er wies auf den Weihnachtsmarkt ebenso hin wie auf die verkaufsoffenen Sonntage und die Gewerbeschau im kommenden Jahr. Zu guter Letzt bat er die Gäste des Unternehmensfrühstücks zur Kasse – wie immer natürlich für einen guten Zweck. Über 354 Euro kann sich die Gleichstellungsbeauftragte der Gemeinde Wallenhorst freuen, die das Geld für ihr Konto „Familien in Not“ erhält. Unkompliziert und schnell kann sie hiermit bei Familien kleine und manchmal in der Belastung große Probleme mildern.