Zu Gast beim Top-Arbeitgeber

Drittes Wallenhorster Unternehmensfrühstück fand bei Klages & Partner statt

Mitteilung von

Sie haben Kontakte gepflegt, ein örtliches Unternehmen besser kennen gelernt, gefrühstückt, und das alles für den guten Zweck: Beim dritten Wallenhorster Unternehmensfrühstück am Donnerstag (24. November) gesammelte Spenden kamen erstmals einem Kindergarten im Gemeindegebiet zugute.
Organisiert hatte das Frühstück wiederum „Wir für Wallenhorst“ Marketing e.V. (WfW) in Zusammenarbeit mit Wirtschaftsförderer Frank Jansing. Dabei hatte der Verein die Betriebe erstmals eingeladen, sodass die 20 Besucher statt eines Unkostenbeitrags um eine Spende gebeten wurden. 147 Euro kamen zusammen, für die als Empfänger per Losentscheid der Regenbogenkindergarten Lechtingen ermittelt wurde. Dieses Verfahren wollen die Veranstalter auch bei künftigen Unternehmensfrühstücks beibehalten, bis alle acht Kindergärten im Gemeindegebiet eine Spende erhalten haben.

Als Gastgeber fungierte diesmal die Firma Klages & Partner GmbH. Geschäftsführer Dieter Klages stellte bei einem Rundgang seinen vor 20 Jahren gegründeten Betrieb, der Software für das Gesundheitswesen entwickelt, vertreibt und wartet, vor.

Mit seinen inzwischen 23 Mitarbeitern habe es das Unternehmen zum Marktführer geschafft. Heute betreue es rund 700 Kunden, was einem Drittel aller Krankenhäuser in Deutschland entspreche. „Ergänzend zur Softwareentwicklung bieten wir auch Schulungen und Beratung“, erklärte Klages.

Er lege auf eine angenehme Arbeitsatmosphäre für seine Mitarbeiter Wert, so der Geschäftsführer weiter, dessen Unternehmen schon eine bundesweit verliehene Auszeichnung als Top-Arbeitgeber errang. Zudem nutzte Klages die Gelegenheit, sein am 30. November erschienenes Buch „Die Kunst der Stunde“ zu präsentieren. Darin erzähle er von seinem beruflichen Werdegang und von vielen Anekdoten, die er parallel erlebt habe.

Auf die Teilnehmer des Frühstücks warteten noch mehr Neuheiten. So stellte der WfW-Vorsitzende Stefan Ludwig die neuen Wallenhorster Geschenktaler vor. „Die Geschenktaler sind unverändert ein hervorragendes Instrument, wie Wallenhorster Geschäfte Gutscheine ausgeben können“, bewertete Ludwig die Gemeinschaftsaktion. Schließlich seien die Geschenktaler je nach Wunsch in verschiedenen Geschäften einlösbar.

Wallenhorsts Bürgermeister Ulrich Belde dankte Dieter Klages für seine Gastfreundschaft sowie den Organisatoren für ihre Arbeit. Grundsätzlich lobte er die Idee des Unternehmensfrühstücks. Hier könne man sich entspannt austauschen, wozu im Alltag sonst oft die Möglichkeit fehle.