Zehnmal auf dem Treppchen

Sportler der Kampfsportschule Schawe errangen bei Weltmeisterschaften in Karlsruhe je viermal Gold und Silber sowie zweimal Bronze

Mitteilung von

Mit einem Weltmeistertitel können sich nur wenige Menschen schmücken. Den Athleten der Kampfsportschule Schawe aus Wallenhorst allerdings gelingt es immer wieder, sich im Kickboxen Plätze auf dem WM-Siegertreppchen zu erobern. Auch von der jüngsten Weltmeisterschaft, die Ende August in Karlsruhe stattfand, kehrte das Team aus Wallenhorst mit insgesamt zehnmal Edelmetall zurück. Zu dieser Leistung gratulierte Bürgermeister Ulrich Belde am Mittwoch (21. September) im Rathaus.
Dabei erzählten die vier Sportler und Trainer Oliver Schawe von der Weltmeisterschaft, bei der sie für das deutsche Nationalteam antraten, und von ihren Erfolgen. Sechs Tage pro Woche hatten sie zuvor über Monate trainiert – ein Aufwand, der sich letztlich lohnte.
So zeigte Yannik Riemann, der schon im Vorjahr auf dem Treppchen gestanden hatte, erneut überragende Leistungen und sicherte sich im Einzelwettbewerb bis 45 Kilogramm die Silbermedaille. Noch besser lief es im Teamkampf mit der Nationalmannschaft, mit der Yannik die Goldmedaille errang.
Bei den Junioren absolvierte Kevin Striedelmeyer ein wahres Mammutprogramm, da er in gleich drei Disziplinen antrat. Im Vollkontakt erreichte er das Finale, musste allerdings nach dem Halbfinale über drei Runden direkt im Kick-Boxen zu den Vorkämpfen antreten. Wegen der dann fehlenden Kraft musst er sich England knapp geschlagen geben, erkämpfte sich dafür aber am zweiten Tag in der Disziplin K1 die Bronzemedaille sowie einen Tag später die Silbermedaille im Vollkontakt. Mit den Junioren war er im Team ein weiteres Mal erfolgreich und gewann die Goldmedaille.
In nicht minder guter Form präsentierte sich sein Bruder Maik Striedelmeyer. Sowohl im Kickboxen als auch im Pointfighting wurde er mit je einer Silbermedaille belohnt.
Edelmetall in Bronze gab es für Niko Bartke, der in der Herren-Gewichtsklasse bis 70 Kilogramm antrat. Dort unterlag er im Halbfinale dem amtierenden und neuen Weltmeister Christo Sarantoudis nur knapp nach Verlängerung.
Auch Trainer Oliver Schawe musste noch ran. Beim erstmals ausgetragenen Schlagkraft-Wettbewerb stellt er seine eindrucksvolle Schlagstärke unter Beweis. In der mit zahlreichen Weltmeistern stark besetzten Gruppe gewann er mit einem neuen Rekord von 1179 Kilogramm Schlagkraft in den Klassen Schlagkraft und Präzision in Einzel- und Gesamtwertung zweimal Gold.
Von dieser Bilanz zeigte sich Ulrich Belde sehr beeindruckt. „Diese Erfolge sind ein positives Aushängeschild für Wallenhorst, ebenso wie die Arbeit der Kampfsportschule Schawe insgesamt“, betonte er.