WVW liefert weiterhin Frischwasser in Wallenhorst

Konzession für 25 Jahre vergeben

Mitteilung von

Frisches Trinkwasser liefert in Wallenhorst auch künftig die Wasserversorgung Wallenhorst GmbH (WVW). Die entsprechende Konzession hat die Gemeinde Wallenhorst zum 1. Januar 2019 neu vergeben – mit einer Laufzeit von 25 Jahren. Den Konzessionsvertrag unterzeichneten Bürgermeister Otto Steinkamp und WVW-Geschäftsführerin Marlies Albers am Donnerstag (6. Dezember).

Wasserkonzession

Die Gemeinde Wallenhorst ist im Rahmen der Daseinsvorsorge verpflichtet, die Wasserversorgung in ihrem Gebiet zu regeln. Dabei ist sie berechtigt, die Versorgung im Wege eines Vertrages einem Versorgungsunternehmen zu übertragen. Daher haben die Gemeinde Wallenhorst und die Wasserversorgung Wallenhorst GmbH einen Konzessionsvertrag geschlossen. Sinn und Zweck eines solchen Vertrages ist es, der GmbH durch vertragliche Absicherung das Recht, die Gestaltung der Benutzung der Verkehrsräume zur Verlegung von Versorgungsleitungen und den Verzicht auf eine anderweitige Regelung der Versorgung im Gebiet der Gemeinde Wallenhorst zu gewähren. Als Gegenleistung zahlt die GmbH an die Gemeinde Wallenhorst eine Konzessionsabgabe.

Wasserversorgung Wallenhorst GmbH

Die WVW versorgt die Gemeinde Wallenhorst und den Osnabrücker Stadtteil Pye mit Trinkwasser. Sie wurde 1989 durch den Zusammenschluss des Wasserwerkes Wallenhorst und des Wasserversorgungsverbandes Pye–Hollage gegründet. Gesellschafter der Wasserversorgung Wallenhorst GmbH sind die Gemeinde Wallenhorst und die Stadtwerke Osnabrück AG.

Weitere Informationen stehen auf der Internetseite www.wasserversorgung-wallenhorst.de zur Verfügung.