Wieder Silber für die "verrückten Drachen"

Wallenhorster Boot belegte beim Bad Essener Drachenboot-Cup zweiten Platz

Mitteilung von

Zum zweiten Mal sausten im Osnabrücker Land die Drachenboote durch den Mittellandkanal – und zum zweiten Mal erkämpften sich die Crazy Dragons aus Wallenhorst einen sehr guten zweiten Platz. Auch der Sieger des am Samstag (30. Juli) ausgetragenene Rennens war derselbe wie 2010: die Varus Dragons aus Bramsche.

Das Drachenbootrennen um einen von Landrat Manfred Hugo gestifteten Pokal hatte 2010 zum ersten Mal stattgefunden. Wegen der guten Resonanz folgte nun prompt die Zweitauflage, wieder verbunden mit dem Bad Essener Hafenfest.

18 Mannschaften aus dem gesamten Landkreis Osnabrück gingen in der traditionsreichen asiatischen Sportart an den Start. Die jeweils 16 Paddler und ein Trommler in den exotischen Booten mussten zunächst drei Vorläufe austragen, an die sich der Endlauf anschloss.

Alle Läufe führten über eine Distanz von 200 Metern. Dafür benötigten die Sieger im Finale 52,22 Sekunden, das Wallenhorster Boot unter Kapitän Uwe Koch folgte mit 57,11 Sekunden.

Als Lohn für die Mühen erhielten die Crazy Dragons ein graviertes Holzpaddel, eine Urkunde und 30 Liter Bier. Dafür haben sie bereits Verwendung gefunden und planen ein gemeinsames Grillfest.
Zu den erfolgreichen „Crazy Dragons“ aus Wallenhorst gehörten Michael Fänger, Ingo Igelbrink, Uwe Koch, Ulrike Koch, Ellen Krüger, Stephan Kemper, Bernhard Linkemeyer, Marian Nichting, Pia Piepenbrink, Sven Piepenbrink, Daniel Pieper, Hilde Sauer, Frank Sauer, Gerd Waldmann, Steffen Waldmann, Sebastan Waldmann, Peter Westermeyer und Meike Westermeyer.