Wenn Gefühle sichtbar werden

Ausstellung „Emotions“ mit Fotografien von Michael Stange demnächst im Wallenhorster Rathaus / Vernissage am Freitag (20. Januar) um 18 Uhr

Mitteilung von

Schon das erste Foto, das Michael Stange als Kind mit seiner eigenen Kamera machte, würden heute wohl viele als kreativ oder zumindest als experimentell bezeichnen. Dabei hatte der damalige Grundschüler einfach vergessen, den Film weiter zu transportieren und so sein Motiv – einen Milchmann – doppelt belichtet. Nichtsdestotrotz ist Stange heute ein erfolgreicher Fotograf, dessen Bilder unter dem Titel „Emotions“ ab Freitag (20. Januar) im Wallenhorster Rathaus ausgestellt werden.
Der gebürtige Osnabrücker lebt seit zehn Jahren mit seiner Frau Martina und dem erwachsenen Sohn Simon in Wallenhorst. Seine Leidenschaft für die Fotografie hat er mitgebracht – schließlich wurde sie ihm von den Eltern, die als Fotokaufleute arbeiteten, sozusagen mit in die Wiege gelegt. Schon als 16-Jähriger hatte er sich ein eigenes Fotostudio und Labor eingerichtet und setzte Freundinnen und Freunde in Szene.

An die Schulzeit schloss sich folgerichtig eine Ausbildung zum Fotokaufmann an. In seiner Freizeit drehte der heute 60-Jährige in der von ihm begründeten Filmgruppe 16-Millimeter-Kurzfilme. Das Geld für diese teure Hobby verdiente sich die Gruppe durch Filmaufnahmen fürs Fernsehen und für die Stadt Osnabrück.

Von seinem Vater übernahm Michael Stange nach und nach das familieneigene Fotogeschäft mit Studio und Minilab in Osnabrück. Ab Mitte der 90-er Jahre kristallisierte sich dort die digitale Bildbearbeitung als neuer Schwerpunkt heraus.

Von Anfang an sei die Fotografie von Menschen immer sein Schwerpunkt gewesen, schildert Michael Stange. Besonders bei Paaren inszeniere er gern deren gegenseitige Gefühle. Daraus habe sich sein ganz persönlicher Stil entwickelt, den man auch in der Ausstellung „Emotions“ erlebe. Generell sei die Hochzeitsfotografie seine besondere Leidenschaft: „Mit unseren' Hochzeitspaaren fahren und fliegen wir europaweit an Orte, zu denen sie eine emotionale Beziehung haben. Auch Hobby, Beruf oder etwas anderes, was sie verbindet, kann ein Ort für schöne und emotionale Hochzeitsaufnahmen sein.“

Zu einem weiteren Schwerpunkt hat sich der Bereich Fashion entwickelt, aus dem Michael Stange in den vergangenen Jahren immer wieder Aufträge erhielt. So fotografierte er 2011 für zwei Modelabels deren aktuelle Kollektion, auch hier mit dem Ziel, nicht einfach die Ware abzulichten, sondern emotionale Bilder zu schaffen.

Belohnt wurde Michael Stanges Arbeit 2011, als ihn die bpp als größte europäische Vereinigung von Porträtfotografen mit dem bpp „international portrait photographer of high performance“, dem bpp „international creative people photographer of high performance“ und dem bpp „international wedding photographer of high quality“ auszeichnete. Diese verlieh eine international besetzte Jury mit Topfotografen aus Irland, Großbritannien, den Niederlanden und Italien. Im selben Jahr gewann Stange außerdem den ersten Preis – den bpp „Wedding Gold Award 2011“ – für das beste Hochzeitsfoto und den bpp „Lovers Bronze Award 2011“.

„Gefühle und Stimmungen zu fotografieren, ist das, was ich gerne mache, was ich kann und was von mir erwartet wird“, sagt Michael Stange über seine Arbeit. Deshalb trage auch die Wallenhorster Ausstellung den Titel „Emotions“.

Die Ausstellungseröffnung beginnt am Freitag (20. Januar) um 18 Uhr im Rathausfoyer. Die Einführung wird Vincent Kuiper sprechen. Danach ist „Emotions“ zu den Öffnungszeiten montags, mittwochs und freitags von 8 bis 16 Uhr sowie dienstags und donnerstags von 8 bis 17.30 Uhr zu sehen.