Weitere Engagierte gesucht

Fairtrade-Arbeitsgruppe erfolgreich gestartet

Mitteilung von

Den Fairtrade-Gedanken sowie fair gehandelte Produkte weiter in den Blick der Wallenhorsterinnen und Wallenhorster rücken – das möchte die neu gegründete Arbeitsgruppe Fairtrade. Darauf verständigten sich Elisabeth Brüggemann (Eine-Welt-Gruppe St. Alexander), Pastor Friedemann Keller (Andreasgemeinde), Dr. Arnulf Nüßlein als Vertreter des Gemeinderates sowie Wirtschaftsförderer Frank Jansing am Montag (3. Juni).

So werde die Eine-Welt-Gruppe wie seit vielen Jahren am Pfingstmontag auf dem Mühlenfest in Lechtingen mit einem eigenen Stand vertreten sein, berichtet Jansing. Sie werde dort nicht nur fair gehandelte Waren verkaufen, sondern Interessierte auch zum Thema Fairtrade informieren. Die Andreaskirchengemeinde werde den fairen Handel und seine positiven sozialen Folgen im Rahmen ihres Bildungsauftrags auch in diesem Jahr wieder in den Konfirmandenunterricht integrieren. Die Arbeitsgruppe selbst werde das Thema Fairtrade auf Anregung von Dr. Nüßlein sehr weitgehend betrachten werde, da es in der Region bereits einige Institutionen gäbe, die sich für faire Arbeitsbedingungen in der Dritten Welt einsetzen würden, so Wallenhorsts Wirtschaftsförderer.

Das Thema Fairtrade stieße bereits jetzt auf Interesse, erklärt Jansing erfreut. Aufgrund des Artikels über die Gründung der Arbeitsgruppe hätten sich bereits einige Personen gemeldet, die gern mitarbeiten möchten.

Das nächste Treffen der Arbeitsgruppe Fairtrade findet am Montag (26. August) um 14.30 Uhr in der Pfarrbücherei St. Alexander statt. Interessierte sind hierzu herzlich willkommen. Sie können sich mit Fragen oder Anregungen zum Thema Fairtrade in Wallenhorst gern schon vorab unter Telefon 05407 888-815 an Frank Jansing wenden.