Wallenhorsts erste Tagesmutter verabschiedet

Kindertagespflege als Alternative zur Kita

Mitteilung von

Familie und Beruf unter einen Hut zu bekommen, ist für Eltern oft eine Herausforderung. Das Familienservicebüro der Gemeinde Wallenhorst berät hierzu und vermittelt passgenaue Kinderbetreuungsangebote. Neben Krippen und Kindergärten ist die Kindertagespflege dabei eine familienfreundliche Betreuungsform, die sich dem individuellen Bedarf des Kindes und dessen Eltern anpasst.

In überschaubaren Gruppengrößen von bis zu fünf Kindern oder in Großtagespflegestellen von bis zu zehn Kindern findet die Betreuung im Haushalt der Kindertagespflegeperson, im Haushalt der Eltern oder in anderen geeigneten Räumen statt. Die Kindertagespflege ist als ein Angebot der Jugendhilfe etabliert und seit August 2021 im niedersächsischen Gesetz über Kindertagesstätten und Kindertagespflege landesrechtlich verankert.

Am Donnerstag (22. September) verabschiedete Bürgermeister Otto Steinkamp Roswitha Krimpenfort nach 38-jähriger Tätigkeit in der Kinderbetreuung in den Ruhestand. Aus ihrer langjährigen Arbeit mit zahlreichen Kindern wusste sie dabei viel zu berichten. Bevor Krimpenfort vor 15 Jahren als eine der ersten Kindertagespflegepersonen für die Gemeinde Wallenhorst tätig wurde, hatte sie bereits viele Jahre selbstständig in der Kinderbetreuung gearbeitet.