Von kleinen Autoren für kleine Leser

Landkreis verschenkt das von Grundschülern gestaltete Werk "Das erste Buch" an Erstklässler

Mitteilung von

Wer weiß genau, welche Geschichten Kinder interessieren? Und wer versteht es am besten, diese in kindgerechter Sprache zu erzählen? Eben: Kinder. Deshalb hat der Landkreis Osnabrück 500 Mädchen und Jungen aus 23 Schulen im Kreis gebeten, ein Buch für Erstklässler zu gestalten. Pünktlich zu Weihnachten wurden dieses mit dem Titel „Das erste Buch“ an exakt 3834 Schülerinnen und Schüler der ersten Klassen im Kreisgebiet verteilt. Für die Erich-Kästner-Schule im Wallenhorster Ortsteil Hollage übernahm das am Montag (19. Dezember) Bürgermeister Ulrich Belde.
Das Buchgeschenk feierte die Schule mit einem kleinen, aber bunten und vor allem weihnachtlichen Programm. Unter anderem sangen die Klassen 1b und 1c „Ihr Kinderlein kommet“ und die Flötengruppe der Klasse 2b spielte – Weihnachtsmannmützen tragend – „Jingle Bells“. Die Klasse 3b wagte sich sogar an die musikalische Begleitung eines Ausschnitts aus Tschaikowskis Ballett „Der Nussknacker“.

Die Initiative zur Gestaltung und Verteilung von „Das erste Buch“ ging von dem gleichnamigen Verein aus. Herausgeber der originellen Lektüre ist der Bremer Carl Schünemann Verlag.

Indem der Landkreis Osnabrück sich an der Aktion beteiligt, will er nach Angaben des Ersten Kreisrats Stefan Muhle „jedem einzelnen Kind eine Freude bereiten und mit dieser phantasievollen Idee seine sprachlichen Fähigkeiten sowie das Interesse an Büchern und an Geschichten fördern.“ Für die finanzielle Förderung des Projekts dankte Muhle der Stiftung der Sparkassen im Osnabrücker Land.