Verkehrsbehinderungen auf der B68

Baumfällarbeiten sind für Bau von Lärmschutzwand nötig

Mitteilung von

Auf der Bundesstraße 68 in der Richtung Osnabrück ist voraussichtlich
ab Montag (19. März) mit Behinderungen zu rechnen. Grund sind
Baumfällarbeiten zur Vorbereitung des Baus einer Lärmschutzwand
am westlichen Fahrbahnrand zwischen den Auffahrten Wallenhorst-Nord und
der Ausfahrt Wallenhorst-Süd.

Hierzu wird die Richtungsfahrbahn Osnabrück
auf eine Fahrspur eingeengt. Dies teilt die Niedersächsische Landesbehörde
für Straßenbau und Verkehr in Osnabrück mit.

Die Baumfällarbeiten werden voraussichtlich bis einschließlich Mittwoch (21. März) dauern. Witterungsbedingte Verzögerungen auch beim Baubeginn sind möglich.

Bei dem Bau der Lärmschutzwand handelt es sich um eine Lärmsanierungsmaßnahme, die aufgrund der Absenkung der Lärmgrenzwerte
im Zuge des Lärmschutzpaketes II und der vielen Betroffenheiten in
dem angrenzenden Wohngebiet und dem Altersheim möglich wurde. Nach Mitteilung der Behörde wird der Bau der Lärmschutzwand im
Zusammenhang mit Sanierungsarbeiten an zwei Brückenbauwerken im
Bereich der Anschlussstelle Osnabrück-Nord ab Anfang Juli starten. Die Fertigstellung der Gesamtmaßnahme ist bis zum 21. Dezember dieses Jahres vorgesehen. Die Baukosten hierfür belaufen sich auf etwa zwei Millionen Euro.

Die Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr in Osnabrück bittet alle
Verkehrsteilnehmer und Anwohner um Verständnis.