Verkehr rollt durch neuen Kreisel

Kreisverkehrsplatz auf der L 109 freigegeben

Mitteilung von

Im wahrsten Sinne des Wortes rund geht es seit kurzem auf der Landesstraße 109 in Wallenhorst in Höhe der Firma Stavermann Kommunal- und Gartentechnik. Dort gaben am Freitag (18. März) Vertreter von Rat, Verwaltung, der ausführenden Firmen und von Stavermann einen neuen Kreisverkehrsplatz frei.

Diesen Bau hatte die Gemeinde Wallenhorst in Abstimmung und mit Genehmigung der Niedersächsischen Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr gebaut. Entwurf und Bauleitung übernahm die Ingenieurplanung Wallenhorst, die Ausführung die Firma Dieckmann Bauen und Umwelt GmbH aus Osnabrück .

Weil die Baustelle Teil einer Umleitungsstrecke für die Autobahn A 1 ist, konnten die Arbeiten für den Kreisverkehrsplatz erst nach dem Ausbau der Autobahn starten. So ging es am 8. November los; jedoch mussten die Arbeiten wegen des Wintereinbruchs schon im Dezember wieder unterbrochen werden. Abgeschlossen wurden sie schließlich am 15. März.

Wegen der Errichtung des Kreisverkehrsplatzes – der mit einem Durchmesser von 35 Metern genauso groß ist wie der beim Hotel Lingemann – musste die Straße „Im Vogelpohle“ verlegt werden. Sie ist jetzt nicht mehr an die L 109 angebunden. Gekostet hat die Maßnahme rund 320.000 Euro.