Unterrichtsstunde in Sachen Fußball

Polnische Fußballer aus Partnerregion Olsztyn/Allenstein zu Gast in Wallenhorst

Mitteilung von

Eine Fußballmannschaft des OKS Stomil Olsztyn (Polen) war am Dienstag (21. Mai) zu Gast im Wallenhorster Rathaus. Erstmalig seit Bestehen der 10-jährigen Partnerschaft mit der Gemeinde Stawiguda/Stabigotten im Landkreis Olsztyn/Allenstein nahm eine Mannschaft der Partnerregion am Internationalen C-Junioren-Fußballturnier von Blau-Weiss-Hollage teil. Empfangen wurden die Gäste von Bürgermeister Belde. Er bezeichnete es als „tolle Herausforderung für alle Beteiligten“ und ermunterte die 14- bis 15-Jährigen, diese Tage auch für Begegnungen zu nutzen.

Für das Team des OKS Stomil Olsztyn bedankte sich Trainer Adam Lapatk für die Einladung. „Die Turnierspiele seien eine gute Unterrichtsstunde in Sachen Fußball gewesen. Für meine Mannschaft ist es von großer Bedeutung, gegen solch starke Gegner spielen zu können. Wir hoffen sehr, wieder eingeladen zu werden.“

Turnierleiter Peter Papke bescheinigte den Gästen: „Ihr habt euch stark präsentiert und seid sehr sympathisch rüber gekommen“. Das sei ihm sowohl von Zuschauern als auch von anderen Trainern gespiegelt worden. Die am Pfingstturnier teilnehmenden 16 Mannschaften seien in diesem Jahr von der Spielstärke her sehr ausgeglichen gewesen. „Ihr seid gleich beim ersten Mal achter geworden. Das zeigt, was für eine tolle Mannschaft ihr seid.“ Blau-Weiss-Hollage selbst habe dies nur einmal in 28 Jahren geschafft.

Neben dem Empfang im Rathaus und der Turnierteilnahme standen auf dem weiteren Programm, das Irmgard Vogelsang für die Deutsch-Polnische Gesellschaft organisiert hatte, unter anderem Ausflüge nach Osnabrück, ein Empfang beim Landkreis Osnabrück sowie Wasserski- und Kartfahren am Alfsee. Mit dabei waren jedes Mal Schülerinnen und Schüler der Alexanderschule Wallenhorst als Partnerschule des Gymnasiums Nr. 10 in Olsztyn. Auch Jugendliche der Kolpingfamilie Rulle beteiligten sich am Austausch, übernachtete die Gruppe doch während ihres gesamten Aufenthaltes im Kolpinghaus Rulle. Vogelsang gab den Jugendlichen mit auf den Weg: „Geht mit dem Gedanken, dass es in Wallenhorst schön ist und dass ihr hier Freunde gefunden habt.“

Bürgermeister Belde versicherte, Wallenhorst werde den Austausch mit der Partnerregion konsequent fortsetzen. So freue er sich besonders, dass die Kolpingfamilie Rulle in den Sommerferien eine Jugendbegegnung zusammen mit Jugendlichen der Partnergemeinde Stawiguda/Stabigotten im Deutsch-Polnischen Zentrum in Olsztyn/Allenstein organisiere.