Über 46.000 Kilometer zurückgelegt

Gemeinde Wallenhorst ehrt die erfolgreichsten Stadtradler

Mitteilung von

Zum zweiten Mal hat die Gemeinde Wallenhorst an der bundesweiten Kampagne „Stadtradeln“ des Klimabündnisses teilgenommen. Am Donnerstag (2. November) fand die Abschlussveranstaltung der Aktion mit Preisverleihung und Siegerehrung statt.

Insgesamt haben sich in Wallenhorst 252 Radfahrerinnen und Radfahrern beteiligt und vom 3. bis zum 23. September zusammen 46.010 Kilometer zurückgelegt. „Das gesteckte Ziel, während der drei Wochen einmal die Welt zu umrunden, wurde damit um mehrere Tausend Kilometer übertroffen“, freut sich Klimaschutzmanager Stefan Sprenger. Mit diesen Radl-Kilometern konnten im Vergleich zum Auto 6.533 Kilogramm CO2 eingespart und so ein wichtiger Beitrag zum Klimaschutz geleistet werden. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer traten in 27 verschiedenen Teams an. Mit dabei waren unter anderem wieder die Alexanderschule und der Kindergarten St. Raphael. Auch die Gemeindeverwaltung sowie Unternehmen oder Sportvereine stellten eigene Teams.

Ausgezeichnet wurden sowohl die fünf besten Einzelradler als auch das beste Team. Wie im letzten Jahr, und somit schon fast ein alter Hase, konnte sich Reinhold Grafe mit 1.432 Kilometern den ersten Platz sichern und erhielt zur Anerkennung einen Mobile Outdoor Cleaner, zur Verfügung gestellt von der Firma Stavermann. „Nach 1.434 zurückgelegten Kilometern in 2016 interessiert es mich jetzt aber, wo denn die zwei fehlenden Kilometer in diesem Jahr geblieben sind?“, fragte Bürgermeister Otto Steinkamp bei der Preisübergabe. Grafe wusste bis dahin gar nicht, dass er fast exakt das gleiche Ergebnis wie im letzten Jahr erzielt hatte.

Platz zwei ging, ebenfalls wie im Vorjahr, an Ursula Timmermann, die ihr Ergebnis um mehr als 300 Kilometer auf 1.209 Kilometer verbessern konnte und dafür einen Warengutschein vom Zweiradhaus Sprenger + Brünink erhielt. Viele Kilometer radelte sie gemeinsam mit ihrem Mann Frank, der mit 1.034 Kilometern den vierten Platz belegte. Dazwischen reihte sich Claus von den Benken mit 1.052 Kilometern ein, der sich über einen Warengutschein von Porta freute. Ebenfalls bedacht wurde Christian Kahlmeier, der mit 913 Kilometern den fünften Platz belegte. Als bestes Team wurden die Tennisasse des TSV Wallenhorst ausgezeichnet. Angeführt von Kapitän Martin Süllow schaffte das 26-köpfige Team eine Gesamtleistung von 5.233 Kilometer. „Ich freue mich über die große Resonanz sowohl von Seiten der Wallenhorster Bürgerinnen und Bürger als auch von den Wallenhorster Händlern und Gastronomen, die mit Gutscheinen oder Präsenten das Stadtradeln unterstützen“, zeigte sich Sprenger mit dem Verlauf des Stadtradelns sehr zufrieden. Unter allen Teilnehmern, unabhängig wie viel man geradelt ist, konnten sich somit fast 50 weitere Gewinner über Motivationsprämien freuen, die für den ein oder anderen einen kleinen Anreiz geben, auch im nächsten Jahr wieder mit dabei zu sein.

„Stadtradeln“ ist eine bundesweite Kampagne für mehr Klimaschutz, mehr Radverkehrsförderung und für eine bessere Radinfrastruktur. Das Ziel ist, innerhalb eines dreiwöchigen Zeitraums möglichst viele Wege mit dem Fahrrad zurückzulegen und damit ein Zeichen für das umwelt- und klimafreundliche Verkehrsmittel zu setzen. „Wir hoffen natürlich, dass auch in Zukunft mehr alltägliche Strecken mit dem Rad zurückgelegt werden“, verdeutlichte Sprenger ein wichtiges Ziel der Aktion. Auch im kommenden Jahr will sich die Gemeinde Wallenhorst wieder am Stadtradeln beteiligen.