Touristische Angebote weiter vernetzt

Anbieter trafen sich erstmals in Wallenhorst

Mitteilung von

Seit einigen Jahren treffen sich die Gemeinden und Tourismusanbieter der Region Artland für zwei Tage zu den „Anbietertagen“ und besuchen touristische Einrichtungen und Angebote. Erstmalig wurden auch die Gemeinde Wallenhorst und die Stadt Bramsche aus der VarusRegion einbezogen. Nach dem Besuch von vier Einrichtungen im Artland am Dienstag (13. Oktober) und des Hasebades in Bramsche am Mittwoch (14. Oktober) stand zum Abschluss Wallenhorst auf dem Programm. Für die circa 20 Teilnehmerinnen und Teilnehmer wurde hier seitens des Wirtschaftsförderers Frank Jansing eine Gästeführung organisiert.

Gästeführerin Maria Barz machte diese mit ihrem Angebot „Geschichte entdecken!“ zu einem lebendigen Erlebnis. Ihr Spaziergang durch Wallenhorst führte die Gäste von der Hofstelle Duling aus über den Kirchplatz, die Annakapelle, die St. Alexanderkirche und die alte Schule zum „Gasthof Zur Post“. Mit alten Fotos, Bildern und vielen Geschichten schickte sie die Tourismusfachleute in einer kleinen Zeitreise zurück in die Wallenhorster Vergangenheit. Aber auch neuste Entwicklung wie die Neugestaltung des Kirchplatzes erklärte sie praxisnah und kompetent.

In den zwei Tagen erfuhren die Teilnehmer vieles über die touristischen Angebote in der Region. Auf diese Weise sei es für die Akteure noch besser möglich, durch eigenes Erleben ihren Tages- und auch Übernachtungsgästen Empfehlungen zu Besuchsmöglichkeiten auszusprechen, erläutert Jansing. „Besonders lokale Angebote, die häufig nicht im Fokus der Öffentlichkeit stehen, bieten Gästen sowohl bei gutem und manchmal bei schlechtem Wetter eine willkommene Abwechslung", so Wallenhorsts Wirtschaftsförderer. Die Angebote im Artland und in der VarusRegion seien sehr vielfältig, sodass allen Interessierten ein passendes Angebot empfohlen werden könne.