Tina Turner rockte mit Krückstock

Abwechslungsreicher Auftritt von Ferrari Küßchen im Wallenhorster Rathaus

Mitteilung von

Eine turbo-lente A-cappella-Show hatten sie versprochen – und Ferrari Küßchen hielten Wort. Als sie am Freitag (30. September) im Wallenhorster Rathaus ihre Show „...und das nicht nur zur Sommerzeit“ präsentierten, erlebten die rund 170 Zuschauer eine rasante Mischung aus Gesang und Kabarett, aus verschiedenen Stilrichtungen, aus Liebe, Grauen und Schadenfreude.
Margarete Paulmann-Nisters (Sopran), Haide Manns (Mezzosopran), Sylvia Reck (Alt), Volker Bublitz (Tenor) und Ulli Meier-Limberg (Bass) sangen Jazz, Chanson, Rock'n Roll, Pop, Musical und Gassenhauer der 1920-er Jahre. Diesen Mix würzten sie gekonnt mit komödiantischen Einlagen.

Da schlurfte Tina Turner als immer wieder einnickende Seniorin auf die Bühne und demonstrierte dennoch ungebrochene Stimmkraft. Da wurde „Kling Glöckchen“ variiert, bis auch der letzte im Saal glaubte, auf der schrägsten Weihnachtsfeier aller Zeiten gelandet zu sein.

Und auch das Publikum durfte mittendrin sein statt nur dabei. So kam Zuschauer Hermann unversehens zu einer im wahrsten Sinne des Wortes tragenden Rolle.

So hatte das Quintett aus Hannover am Ende des Abends unter Beweis gestellt, was es in den Vorankündigungen in Aussicht gestellt hatte: rasant wie ein Ferrari und zugleich süß wie ein Schoko-Küsschen zu sein.