Suchen, ordnen, sichern und für die Zukunft bewahren

Zehn Jahre Archiv für Heimatgeschichte in Wallenhorst

Mitteilung von

Die Vergangenheit für die Zukunft erhalten: Das ist die Aufgabe des Archivs für Heimatgeschichte. Die Archivgruppe hat sich 2004 gebildet und arbeitet ehrenamtlich. Getreu ihrem Motto "Suchen, ordnen, sichern und für die Zukunft bewahren" suchen die Mitglieder laufend im ganzen Gemeindegebiet Heimatbücher, Schriften, Fotos, Briefe, Zeitungen aus der Zeit vor 1990, Urkunden beispielsweise über Firmengründungen, Festschriften von Vereinen und Verbänden, Kartenmaterial sowie Dokumente aus den Weltkriegen.

Anlässlich ihres zehnjährigen Bestehens lud Bürgermeister Ulrich Belde die ehrenamtlichen Archivare am Montag (20. Januar) zu einem Jubiläumsfrühstück ins Wallenhorster Rathaus ein. Er sprach den Aktiven seinen Dank und Anerkennung für ihre wertvolle Arbeit aus.

Bereits 1976 forderte Kurt Jünemann, damals Hauptlehrer der Grundschule Lechtingen und Mitbegründer des Vereins „Freunde und Förderer der Alten Kirche Wallenhorst“, eine Arbeitsgemeinschaft für die Geschichte der Gemeinde Wallenhorst sowie die allgemeine Heimatkunde. Im Februar 2000 wurden von Alfons Overbeck die ersten Gespräche mit der Gemeinde bezüglich eines zentralen Archivraumes geführt. Am 19. Januar 2004 begann die Archivgruppe in den von der Gemeinde zur Verfügung gestellten Räumlichkeiten im Philipp-Neri-Haus das erste Mal mit ihrer Arbeit.

Die Urmitglieder der Archivgruppe waren Alfons Overbeck (2011 verabschiedet), Günter Recker, Franz Hörnschemeyer, Josef Torbecke, Heinz Hörnschemeyer (Flachshütte) und Heinz Hörnschemeyer (Wihostraße). 2005 stieß Günter Langemeyer zur Gruppe, der 2012 nach langer Krankheit verstarb. Seit 2006 sind Gerd Heinze, Rudi Treutler (2007 verstorben) und Heinrich Nardmann mit im Boot. Clemens Gehmann und Anton Langemeyer engagieren sich seit 2009 in der Gruppe. 2013 ergänzte Bernhard Langemeyer die aktiven Archivare.

Drei Mal zog die Archivgruppe in den zehn Jahren um und drei Mal wurde in die Archivräumlichkeiten eingebrochen und Technik gestohlen. Die Einbrüche gingen die beiden ersten Male auch mit Datenverlusten einher.

Die Archivgruppe trifft sich jeden Montag von 9 bis 12 Uhr in der Erich-Kästner-Schule in Hollage. Neue Mitglieder sind jederzeit willkommen. Wer Interesse an einer Mitarbeit hat, kann sich für weitere Informationen unter Telefon 05407 888-530 an Margret Terglane von der Wallenhorster Gemeindeverwaltung wenden.