Stadtwerke Osnabrück und NATURSTROM künftige Partner der Gemeindewerke Wallenhorst

Gemeinsame Netzgesellschaft für den Betrieb des Strom- und Gasnetzes geplant

Mitteilung von

Die Gemeinde Wallenhorst hat neue strategische Partner ausgewählt, mit denen sie in Zukunft die Energieversorgung im Gemeindegebiet gestalten will: die Stadtwerke Osnabrück und NATURSTROM. Als Bietergemeinschaft hatten diese sich in einem europaweiten Ausschreibungsverfahren mit dem wirtschaftlichsten Angebot gegen ihre Mitbewerber durchgesetzt.

Einen entsprechenden Partnerschaftsvertrag unterzeichneten die beteiligten Unternehmen am Freitag (15. Januar) im Wallenhorster Rathaus. Dieser sieht zunächst die Gründung einer gemeinsamen Netzgesellschaft vor, die ab dem 1. Januar 2017 den Strom- und Gasnetzbetrieb in Wallenhorst übernehmen soll. Voraussetzung hierfür sei allerdings, dass diese Netzgesellschaft den Zuschlag im Konzessionsvergabeverfahren der Gemeinde erhalte, wie Bürgermeister Otto Steinkamp und Guido Pott, Aufsichtsratsvorsitzender der Gemeindewerke, erläutern.

An der Netzgesellschaft sollen die Stadtwerke Osnabrück und NATURSTROM mit insgesamt 49 Prozent beteiligt werden. 51 Prozent der Anteile werden von den Gemeindewerken Wallenhorst gehalten, die wiederum zu 100 Prozent der Gemeinde Wallenhorst zuzuordnen sind.

„Wir freuen uns über die Entscheidung und das damit verbundene Vertrauen, das die Gemeinde Wallenhorst uns entgegenbringt“, sagt Manfred Hülsmann, Vorstandsvorsitzender der Stadtwerke Osnabrück. „Als Infrastrukturdienstleister bringen wir das Know-How um die Netze und NATURSTROM bringt ihr Wissen um erneuerbare Energien mit ein“, erläutert er die Aufgabenverteilung der neuen Partner. Gemeinsames Ziel sei es, die Gemeindewerke zum kommunalen Infrastrukturdienstleister auszubauen und den Wirtschaftsstandort Wallenhorst dadurch zu stärken – zum Wohle der hier lebenden Menschen.

„Mit unseren bisher noch überschaubaren Netz-Aktivitäten war klar: Wir brauchen einen Partner mit Netzerfahrung, wenn wir in Wallenhorst als Partner der Gemeindewerke auftreten wollen“, ergänzt Christoph Ströer, Geschäftsbereichsleiter Energieinfrastruktur der NATURSTROM AG. So sei die Idee einer Kooperation zwischen NATURSTROM und den Stadtwerken Osnabrück entstanden. „Die Gespräche mit den Stadtwerken waren angenehm und auf Augenhöhe und haben gezeigt, dass wir uns gut ergänzen“, so Ströer. „Wir sind davon überzeugt, mit unserem gemeinsamen Leistungsangebot die geeigneten Partner der Gemeindewerke für die Bewältigung der zukünftigen Aufgaben und Herausforderungen zu sein.“ Die NATURSTROM AG ist seit rund sechs Jahren mit einer Niederlassung in Wallenhorst ansässig. Das Unternehmen mit Hauptsitz in Düsseldorf gehört zu den deutschlandweit führenden Öko-Energieversorgern.

Zum Hintergrund:

In vielen Kommunen steht derzeit die Neuvergabe der Konzessionen für das Strom- und Gasnetz an. Die Städte und Gemeinden bestimmen in der Regel alle 20 Jahre im Rahmen eines Konzessionsverfahrens, wer die öffentlichen Verkehrswege für den Betrieb eines Strom- bzw. Gasnetzes nutzen darf. Die Vergabe unterliegt den strengen rechtlichen Anforderungen des Energiewirtschaftsrechts.