Sportler, Strom und ein Schatz

Über 1.000 Besucher beim Wallenhorster Programm zum 15. Bergfest am Piesberg

Mitteilung von

Ein abwechslungsreiches Fest mit viel guter Laune, angesiedelt in einer einzigartigen Kulisse, erlebten die rund 15.000 Besucher des Bergfestes am Piesberg. Bei der 15. Auflage der Veranstaltung, die unter dem Motto „Unter Strom“ am Sonntag (5. September) stattfand, war auch die Gemeinde Wallenhorst wieder mit dabei.

Gemeinsam mit ihren Partnern – den Sportfreunden Lechtingen, der RWE AG, dem Imkerverein Wallenhorst und dem Team von Floridus, die Pflanzenwelt – präsentierte sie auf der Aussichtsplattform am Steinbruch ein Programm voller Bewegung und Unterhaltung. Dazu steuerten die Sportfreunde Lechtingen gleich zwei Höhepunkte, nämlich einen Berglauf und eine Schatzsuche für Kinder, bei.

Beim Berglauf begaben sich 50 Läufer auf die 6,8 Kilometer lange Strecke über den Süd- und Weststieg des Piesbergs. Dabei waren 300 Höhenmeter zu bewältigen. Thorsten Dörries schaffte das als Schnellster in nur 26 Minuten, gefolgt von Lars Gottmann. Als jüngster Läufer war der 13-jährige Robin Biermann am Start.

Parallel machten sich 20 kleine Schatzsucher auf den Weg, mit viel Spannung und Spaß den Piesberg zu entdecken. Wer findig genug war, auch den versteckten Schatz aufzuspüren, wurde anschließend mit einem kleinen Preis belohnt.

Des Weiteren boten die Veranstalter auf der Aussichtsplattform den über 1.000 Gästen bei strahlendem Sonnenschein jede Menge Action und Information. Gruppen der Sportfreunde Lechtingen führten Jazz Dance, Break Dance und Taekwondo vor. Im Energiezelt erfuhren die Besucher buchstäblich am eigenen Leib, wie viel Energie nötig ist, um beispielsweise ein Radio oder eine Glühbirne zu betreiben, denn diese konnte man auf einem Fahrrad strampelnd in Gang setzen.

Außerdem bot die Gemeinde Wallenhorst ein historisches Würfelspiel und ein Rätsel an. Dabei gewannen Manuel Flegel,
Katharina Heesen, Heinz Hellbaum und Iris Witt je ein Shirt.