Sperrung der Großen Straße und der Hollager Straße in Wallenhorst

Baumaßnahme „Große Straße Nord“ startet Anfang Mai

Mitteilung von

Am Montag (8. Mai) beginnen die Arbeiten zum Umbau des nördlichen Teilstücks der Großen Straße im Rahmen des Sanierungsverfahrens „Wallenhorst-Zentrum“. Dabei werden der Bereich zwischen dem „Porta-Kreisel“ und der Niedersachsenstraße sowie ein Teilbereich der Hollager Straße – etwa bis zum ehemaligen Standort des Sportgeschäftes Dierker – umgestaltet. Ende des Jahres soll die Baumaßnahme abgeschlossen sein.

Bereits in der Woche nach Ostern beginnen die Versorgungsunternehmen mit punktuellen Sanierungsarbeiten in der Großen Straße. „Die Baumaßnahme ‚Große Straße Nord‘ wird in mehrere Bauabschnitte unterteilt. Der erste Abschnitt erstreckt sich vom ‚Porta-Kreisel‘ bis zur Einmündung Hollager Straße“, erläutert Claudia Broxtermann, Leiterin des Fachbereichs Planen Bauen Umwelt. Hierfür werde die Große Straße für den Durchfahrtsverkehr komplett gesperrt. Es werde angestrebt, den direkten Anliegerverkehr nach Möglichkeit aufrecht zu erhalten, wobei entsprechende Einschränkungen und Unannehmlichkeiten sicherlich nicht komplett zu vermeiden seien. Auch für die Anlieger des Portkamps werde die Zufahrt über die Große Straße bis auf einige Einschränkungen entsprechend möglich sein. „Der Fußgängerverkehr zu den jeweiligen Grundstücken wird weitestgehend aufrechterhalten“, versichert Broxtermann. Während der Baumaßnahme würden Arbeiten an der Regen- und Schmutzwasserkanalisation erfolgen, Instandhaltungsmaßnahmen an der Wasserleitung durchgeführt und der gesamte Straßenraum ähnlich wie im mittleren Bereich der Großen Straße umgestaltet.

Die Gemeinde Wallenhorst bedankt sich bei allen Anwohnern für ihr Verständnis und sichert einen zügigen Baufortschritt zu. Für Fragen zum Ablauf der Baumaßnahme stehen Martina Fänger unter Telefon 05407 888-613 sowie René Bei der Sandwisch unter Telefon 05407 888-610 gern zur Verfügung.