Schwarz-Rot-Gold auf der Siegerspur

Jasha Sütterlin gewinnt Internationale Niedersachsen-Rundfahrt der Junioren in Wallenhorst

Mitteilung von

Wer heute in Wallenhorst bei der Internationalen Niedersachsen-Rundfahrt der Junioren (INR) antritt, startet vielleicht schon morgen oder übermorgen bei der Tour de France. Ob das auch auf Jasha Sütterlin zutrifft? In jedem Fall hat sich der Fahrer von der deutschen Nationalmannschaft Straße am Sonntag (25. Juli) den Gesamtsieg der 16. Auflage der INR gesichert.

In einer Zeit von 6 Stunden, 50 Minuten und neun Sekunden bewältigte Sütterlin eine Strecke von 283,6 Kilometer. Diese Gesamtdistanz verteilte sich von Freitag (23. Juli) bis Sonntag (25. Juli) auf drei Straßenrennen und das Einzelzeitfahren.

Platz 2 in der Gesamtwertung belegte mit Mario Vogt ein Teamkollege Sütterlins. Auf dem dritten Rang landete Bob Jungels vom Luxemburger Nationalteam. Die sehr kampfbetonte letzte Etappe am Sonntag, die über 114,3 Kilometer ging, entschied Jorne Carolus vom belgischen Team AVIA Cycling für sich.

Mit den ersten beiden Plätzen in der Einzelwertung sicherte sich das deutsche Nationalteam Straße auch Platz 1 in der Gesamt-Mannschaftswertung vor den Teams AVIA Cycling und Norwegen. Dabei fuhren die Deutschen einen komfortablen Abstand von 3 Minuten und 18 Sekunden auf die Belgier heraus.

Das Trikot des besten Sprinters durfte sich am letzten Tag Mario Vogt überstreifen. Als bester Fahrer in der Bergwertung platzierte sich Ruben Zepuntke, ebenfalls Team des Tourgewinners. Bester Nachwuchsfahrer (Jahrgang 1993) wurde der Norweger Kristoffe Skjerping.

Die Zuschauer, die bei optimalem Wetter zahlreich die Strecken säumten, bekamen spannende Rennen zu sehen. Unter anderem lag dies daran, dass viele U-19-Aktive die INR als Generalprobe für ihre nur eine Woche später in Italien stattfindende Weltmeisterschaft nutzten.

Zusätzlich zu den Wettkämpfen hatten die Veranstalter ein Rahmenprogramm vorbereitet. Dazu gehörten eine Hüpfburg für die kleinen Radsportfans und der jährliche Fotowettbewerb, dessen Gewinner demnächst gekürt werden. Außerdem wurde ein vom Fachgeschäft Sprenger und Brünink gestiftetes Fahrrad verlost.

Veranstaltet hatten die Rundfahrt wieder der Verein Internationale Niedersachsen-Rundfahrt unter Federführung von Rundfahrtleiter Otto Pätzold und die Gemeinde Wallenhorst. Schirmherr war der niedersächsische Innenminister Uwe Schünemann.

Organisatoren und Helfer trafen sich am Freitag (23. Juli) zu einem Empfang im Wallenhorster Rathaus, wo der stellvertretende Bürgermeister Alfons Schwegmann sie begrüßte und ihnen für ihren Einsatz dankte. Besonders würdigte er die Unterstützung der Sponsoren sowie die Leistungen von Polizei und Feuerwehr.

Letztere nähmen seit zehn Jahren die Sicherung der Junioren-Rundfahrt als zusätzliche Aufgabe auf sich. „Ohne ihre Kompetenz und ihren Einsatz wäre eine solche Veranstaltung nicht verantwortlich durchführbar“, betonte Schwegmann. Sein Dank galt außerdem Michel Lefort als dem Präsidenten des Komissärkollegiums und Otto Pätzold.

Pätzold seinerseits dankte der Gemeinde Wallenhorst für die zehnjährige bestehende gute Zusammenarbeit. „Die Junioren-Rundfahrt hat hier eine Heimat gefunden“, sagte er und richtete seinen Dank stellvertretend an Rüdiger Mittmann und Nicole Erben von der Gemeindeverwaltung.