Schöpfbecken auf dem Hollager Friedhof nun unfallsicher

Wasserhahn ist nach Wasserentnahme zuzudrehen

Mitteilung von

„Wasser marsch!“ - Dieses Kommando gilt zwar bei der Feuerwehr, aber nicht auf dem Friedhof in Hollage.

Die Gemeinde Wallenhorst ist vom TÜV Nord auf die Gefahren eines vollgelaufenen Beckens hingewiesen worden. So können zum Beispiel Kinder, die ihrem Spiel- und Entdeckungstrieb folgen, dort hineinfallen und ertrinken. Um derartigen Unfällen vorzubeugen, wurden die Schöpfbecken auf dem alten und neuen Friedhof mit Zwischengittern abgedeckt und Ablauflöcher hineingebohrt, so dass sich kein Wasser mehr ansammeln kann. Die Gemeinde bittet alle Bürgerinnen und Bürger, den Wasserhahn nach Befüllen der Gießkannen wieder zuzudrehen, um nicht unnötig Wasser zu verbrauchen.