Sanierung der Hollager Straße abgeschlossen

Neben der Fahrbahndecke wurde auch Regenwasserkanal erneuert

Mitteilung von

Vier Wochen früher als geplant rollt der Verkehr wieder über die Hollager Straße. Die Sanierung der Fahrbahn im von Hollage ist abgeschlossen; am Montag (31. Oktober) gaben Cord Lüesse, Leiter des Geschäftsbereichs Nord der Niedersächsischen Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr, und Wallenhorsts Bürgermeister Ulrich Belde die Straße symbolisch wieder frei.
Insgesamt acht Wochen hatten die Arbeiten an dem Abschnitt zwischen den Einmündungen Bismarckstraße und Herderstraße gedauert. Durch seine Behörde hatte das Land Niedersachsen – schließlich ist die Hollager Straße als L 109 Landesstraße – die Deckschicht erneuert. Darüber hinaus sei man, so Lüesse, an einigen Stellen in die Tiefe gegangen und habe einen sogenannten Profilausgleich vorgenommen. Das sei auf einer Länge von etwa 350 der insgesamt 600 Meter nötig gewesen.

Die Gemeinde Wallenhorst hatte die Gelegenheit genutzt und durch die Landesbehörde die Sanierung ihres Regenwasserkanals mit ausschreiben lassen. In diese notwendige Maßnahme investierte sie knapp 130.000 Euro. Das Land wiederum kostete die Herrichtung der Fahrbahn rund 265.000 Euro.