Rund um die Uhr für die Pflege im Einsatz

CAMELOT organisiert Pflegeangebot im Umkreis von 150 Kilometern von Wallenhorst aus

Mitteilung von

Vor über zehn Jahren gründete der Geschäftsführer Norbert Fischer die CAMELOT Gesellschaft für Intensivpflege mbH. Heute erwirtschaftet er einen Jahresumsatz von über drei Millionen Euro. „Wir bieten eine Rund-um-Versorgung für Pflegepatienten, die zu Hause betreut werden. Unser Schwerpunkt liegt in der Intensivpflege, insbesondere in der Betreuung von beatmungspflichtigen Patienten“, berichtete Fischer seinen Besuchern Bürgermeister Ulrich Belde und Wirtschaftsförderer Frank Jansing. Früh schon erkannte der ausgebildete Krankenpfleger, dass Patienten, die von Intensivstationen entlassen wurden, kaum eine Chance auf eine angemessene Pflege im familiären Umfeld hatten. Mit CAMELOT wollte er ein solches Angebot schaffen. Über 120 Beschäftigte sichern heute in einem Umkreis von bis zu 150 Kilometern den CAMELOT-Patienten eine 24-Stunden-Pflege im häuslichen Umfeld. Rund um die Uhr erfolgt eine Eins-zu-Eins-Betreuung der Patienten; gearbeitet wird im Drei-Schichten-Rhythmus. Beeindruckt von dieser umfangreichen Dienstleistung freute sich Bürgermeister Belde, dass ein so hervorragendes Angebot von einem Wallenhorster Unternehmen komme. Die Mitarbeiter sind ausnahmslos examinierte Pflegefachkräfte mit dreijähriger Ausbildung. „Leider muss ich heute einen großen Teil meiner Arbeit mit der Suche nach neuen Mitarbeitern verbringen“, so Fischer. Der Fachkräftemangel sei ein bremsender Aspekt für die weitere Unternehmensentwicklung, erklärte er.

In Zukunft möchte Norbert Fischer zusätzlich zu den Pflegedienstleistungen – im Rahmen eines weiteren Unternehmens – sein Angebotsspektrum um Beratungsangebote   erweitern. „Pflege“ und „Alt werden“ sind die Themen, auf die Fischer Patienten und Angehörige vorbereitet.