Ritter in Rüstung haben freien Eintritt

Instrumental-Musikverein Neuenkirchen tritt am Samstag (8. März) in Wallenhorst auf

Mitteilung von

Obwohl es für den Weg von Neuenkirchen nach Wallenhorst keiner Zeitreise bedarf, taucht der Instrumental-Musikverein (IMV) Neuenkirchen für sein Konzert am Samstag (8. März) in der Sporthalle Wallenhorst in die Tiefen des Mittelalters ab. "Ritter in Rüstung haben freien Eintritt" heißt es in der Programmankündigung von Dirigent Heiko Maschmann.

Das Gastspiel beginnt mit der Komposition "1405: Der Brand von Bern" von Mario Bürki. "Das Werk schildert die verheerende Brandkatastrophe, die 1405 über 600 Häuser der Stadt in Schutt und Asche legte und mehr als 100 Menschen das Leben kostete." erläutert Maschmann und ergänzt: "Das Werk ist Programmmusik und schildert anhand eines Drehbuches den Ablauf aus der Vorstellungskraft des Komponisten. Die Szenen sind überschrieben mit Sätzen wie 'Am Rande der Stadt', 'Kirchenglocken aus der Ferne' oder 'Der Brand bricht aus'. Das Stück entstand 2008 im Auftrag des Sinfonischen Blasorchesters Bern."

Das zweite Werk, das der IMV präsentieren wird, trägt den Titel "Henry V. (Suite from the movie)". Heinrich V. (englisch Henry V.) ist der Held in dem gleichnamigen Film von Regisseur Kenneth Bragan aus dem Jahr 1989. Die Musik dazu komponierte Patrick Doyle, der zur Weltspitze der Filmmusikkomponisten zählt. Aus seiner Feder stammt unter anderem die Titelmusik zu "Bridget Jones" und "Harry Potter und der Feuerkelch". In enger Absprache mit dem Komponisten wählte Johann de Meijaus die Filmmusik für eine klangvolle Bearbeitung, in der das preisgekrönte Lied "Non Nobis Dominum" den krönenden Abschluss bildet.

Zu guter Letzt inszenieren die Musikerinnen und Musiker aus Neuenkirchen "Carmina Burana Cantiones profanae - Suite für großes Blasorchester im Arrangement von John Krance". Carmina Burana (lateinisch für Beurer Lieder oder Lieder aus Benediktbeuern) ist der Titel einer szenischen Kantate von Carl Orff aus den Jahren 1935 bis 1936. Die Texte in mittellateinischer und mittelhochdeutscher Sprache sind den Carmina Burana entnommen, einer Sammlung von im elften und zwölften Jahrhundert entstandenen Lied- und Dramentexten. In der vorliegenden Bearbeitung wird der Chor- und Solistenpart zwar durchgängig vom Blasorchester übernommen, trotzdem hat Krance in dieser Auswahl von insgesamt 13 Stücken eine beeindruckende Bearbeitung geschaffen, die auch in dieser Fassung das Publikum begeistern wird.

Das Konzert beginnt um 20 Uhr, Einlass ist ab 19.30 Uhr. Karten gibt es an der Infotheke im Wallenhorster Rathaus. Sie kosten im Vorverkauf zwölf Euro und an der Abendkasse 14 Euro. Inhaber der Wallenhorster Kultur-Card 2014 zahlen nur sieben Euro und können sich außerdem ihren Wunschsitzplatz reservieren lassen.