Planung für Große Straße läuft an

Arbeitskreis hat sich zum ersten Mal getroffen

Mitteilung von

Die Sanierung der Großen Straße nimmt Fahrt auf, die Planungen für die Umgestaltung haben begonnen. Sie sollen bis Mitte 2012 abgeschlossen sein. Von 2012 bis 2014 soll dann gebaut werden.

Den Auftakt bildete ein offener Gedanken- und Meinungsaustausch, zu dem die Gemeinde Anfang Mai die Anliegerinnen und Anlieger eingeladen hatte. Am Ende der Veranstaltung konnten sich Interessierte für den Arbeitskreis „Umbau Große Straße" melden.

Dieser tagte Mitte September erstmals. Mit dabei sind Vertreter der Eigentümer, der Arbeitsgemeinschaft frei[RAUM]planung (fRp) / Landschaftsarchitektur + (L+) / Ingenieurbüro Hans Tovar & Partner GbR (ibt) und des Sanierungsträgers BauBeCon. Ebenfalls sind Rat und Verwaltung sowie die Wallenhorster Hanse im Arbeitskreis vertreten.

Erste grobe Überlegungen zur Planung können hier eingesehen werden. Anregungen dazu können an die Verwaltung, Fachbereich Planen, Bauen, Umwelt, weitergegeben werden.

Die Umgestaltung beginnt im Bereich zwischen dem Kreisverkehr an der Niedersachsenstraße und dem „Kolpingplatz" (gegenüber Einmündung Brunings Kamp). Dieser Bereich soll als innerer Ortskernbereich hochwertig gestaltet und die Fahrbahn verengt werden. Die sich südlich und nördlich anschließenden Bereiche der Großen Straße innerhalb des Sanierungsgebiets sollen in weiteren Bauabschnitten funktional umgebaut werden.

Der Umbau der Großen Straße wird als Teil der Sanierung des Wallenhorster Zentrums umgesetzt. Als deren erste öffentliche Maßnahme ist die Neugestaltung des Kirchplatzes und des Alten Pyer Kirchwegs zum Teil bereits realisiert. Die Große Straße soll nun folgen.