Nie ans Aufhören gedacht

Alfons Schwegmann seit 45 Jahren im Gemeinderat

Mitteilung von

Bevor sich der Rat der Gemeinde Wallenhorst in seiner Sitzung am Dienstag (19. Dezember) mit den Sachthemen befasste, wurde es feierlich im Ratssaal. Alfons Schwegmann wurde für seine 45jährige Ratsmitgliedschaft geehrt. Ingrid Thesing, Ratsfrau und ehemalige stellvertretende Bürgermeisterin in Gehrde, überreichte ihm zu diesem äußerst seltenen Jubiläum in ihrer Funktion als stellvertretende Vorsitzende des Kreisverbandes Osnabrück-Land des Niedersächsischen Städte- und Gemeindebundes die „Große Verbandsurkunde“ und lobte sein vielfältiges politisches Engagement in verschiedenen Funktionen und Ausschüssen des Rates in neun Wahlperioden. Er habe unzählige Stunden für die Politik aufgebracht. Doch auch ihre Devise sei: „Wer rastet, der rostet“.

Im Namen der Gemeinde Wallenhorst dankte auch Bürgermeister Otto Steinkamp dem Jubilar für seinen unermüdlichen Einsatz für das Gemeinwohl, nicht zuletzt seit nunmehr 21 Jahren als ehrenamtlicher stellvertretender Bürgermeister: „Du bist immer da, wenn ich Dich brauche“.

Fraktionsübergreifende Glückwünsche erhielt Schwegmann auch aus den Reihen seiner Ratskollegen ebenso wie vom Ratsvorsitzenden Hans Stegemann und nahm ihren Dank für die gute Zusammenarbeit entgegen.

In seiner Dankesrede stellte Schwegmann rückblickend fest, dass die 45 Jahre Ratsarbeit viel zu schnell vergangen seien. Er habe nie ans Aufhören gedacht und immer Spaß an der Kommunalpolitik gehabt, auch in politisch schwierigen Zeiten wie 1981, als  die SPD-Fraktion bei der Kommunalwahl drei Mandate verloren habe. Auf ein besonders herausragendes positives Ereignis könne er aber auch zurückschauen: Als Kommunalpolitiker durfte er im vergangenen Jahr an einer Konferenz mit dem damaligen Bundespräsidenten Joachim Gauck im Schloss Bellevue teilnehmen. Schwegmann richtete seinen ganz besonderen Dank an seine Ehefrau, die in all den Jahren hinter ihm gestanden habe. Er sei, „gerade als die Kinder klein waren“, selten zu Hause gewesen. An seine Mitstreiter im Gemeinderat gewandt gab er den Dank für die angenehme Zusammenarbeit zurück, die auch bei streitbaren Themen immer fair gewesen sei: „Ich habe euch nie extra auf die Füße getreten!“