Neue Bänke für den Andachtsplatz in Rulle

Bäume folgen Ende Oktober

Mitteilung von

Seitdem die Gemeinde Wallenhorst mit ehrenamtlicher Unterstützung der Kolpingsfamilie Rulle im Sommer begonnen hat, den Andachtsplatz in der Ruller Ortsmitte umzugestalten, ist dieser lange Zeit unbeachtete Bereich in aller Munde. Und das mit positiven Auswirkungen. Die Bürgerinnen und Bürger reden nicht nur über die Gestaltung, sie engagieren sich auch zunehmend, wie das Beispiel der am Freitag (29. August) aufgestellten Bänke zeigt. Diese seien vollständig aus Spenden finanziert worden, erklärte Bürgermeister Ulrich Belde. Zusammen mit den Kolping-Senioren habe man „Bänke von zeitlosem Ausdruck“ ausgewählt. Diese seien nicht billig gewesen, aber robust und zeitlos schön, so Belde.  
Finanziert wurden die drei Bänke und zwei Papierkörbe unter anderem durch die Hausärztliche Gemeinschaftspraxis Müller, Roseman, Müller, die Physiotherapiepraxis Anna Sudowe, die Zahnarztpraxis Dr. Nicola und Franz Witte, die Sparkasse Osnabrück, die Stavermann GmbH, die Kloster-Apotheke, die Zahnarztpraxis Kettmann, die Gärtnerei Kruse, den Markant-Markt und Rigo Riemann Gartenbau. Insgesamt seien bisher gut 8.500 Euro an Spendengeldern gesammelt worden, erklärte Adolf Meyer als „Bauleiter“ der Ruller Kolpinger.  
Das finanzielle Engagement der Firmen und Privatpersonen wertete Belde auch als Identifikation mit dem Ort. Das Geld sei gut angelegt, da hier nicht nur ein Platz verschönert, sondern auch eine Stelle zum Verweilen geschaffen werde, von der aus man das Geschehen im Ruller Zentrum gut beobachten könne. Dies sei gerade für ältere Menschen, die hier auf ihren Wegen durch den Ort zwischendurch pausieren könnten, ein Gewinn.  
Einen Ausblick auf die weiteren Arbeiten gab Annegret Rethmann als für das Projekt zuständige Fachbereichsleiterin der Gemeinde. Sie erläuterte, dass rund um den Platz noch eine niedrige Rotbuchenhecke gepflanzt werden solle und Ende Oktober vier Bäume folgen würden: zwei Linden, eine Rotbuche sowie ein Kugelahorn.