NDR-Team filmt in Wallenhorst

Beitrag über GlasBlasSing-Konzert bei „DAS!“

Mitteilung von

GlasBlasSing sind vier Musiker aus Berlin. Ihr Genre: Flaschenmusik. Am Freitag (20. September) präsentieren sie ihr Programm „Flaschmob“ auf Einladung der Gemeinde Wallenhorst in der Sporthalle an der Fröbelstraße. Beginn ist um 20 Uhr.

Vor Ort wird auch ein Kamerateam des NDR sein. Der Sender porträtiert die Künstler und ihre außergewöhnliche wie faszinierende Art von Musik. Der Beitrag soll am Sonntag (22. September) um 18:45 Uhr in der Sendung „DAS!“ gezeigt werden. Wer live dabei sein möchte, kann die Eintrittskarten für das Gute-Laune-Konzert noch im Vorverkauf oder direkt an der Abendkasse erwerben.

Liedgut auf Leergut

„Wir machen Musik auf Flaschen“, beschreiben GlasBlasSing das, was sie tun. „Du hast richtig gelesen, Musik auf Flaschen. Kleine Flaschen, große Flaschen, Plastik, Glas, Blech, grün, braun, weiß, durchsichtig, klopfen, pusten, ploppen, schütteln, klimpern, zupfen, klappern, ritschen, knistern, werfen, fangen, knicken, scheppern …“. Das Ganze sogar hauptberuflich, wie sie betonen. Und „wir machen das hier wirklich zum Spaß, und zwar zu deinem.“

Mit dem Blick für das Besondere im Alltäglichen verwandeln GlasBlasSing den Getränkemarkt zum Konzertsaal. Bei ihren Auftritten wird die Pulle zur magischen Klangschatulle, mit der sich so einige dahinwelkende Melodien leichthändig generalüberholen lassen. Immer nach dem Motto: Bitte ein Hit. „Leg das Smartphone zur Seite und schau dir live an, was man mit den Überresten der letzten Silvesterparty Geniales anstellen kann“, laden die Künstler herzlich ein und versprechen „das mit Abstand beste Flaschenmusikprogramm aller Zeiten.“

Kartenvorverkauf

Die Karten sind im Vorverkauf im Rathaus der Gemeinde Wallenhorst (Rathausallee 1), bei Schreibwaren Vornholt (Schneidling 7), an der Q1-Tankstelle (Hollager Straße 151), bei ApoWellness Agarius (Zum Weißen Moor 2), im Markant Markt Glissmann (Parkallee 1) sowie im Ticket-Shop der Neuen Osnabrücker Zeitung zum Preis von 24 Euro (Abendkasse 28 Euro) erhältlich. Online können die Karten unter www.deinticket.de bestellt werden. Inhaberinnen und Inhaber einer Wallenhorster Kulturcard 2019 oder eines Schwerbehindertenausweises zahlen nur 16 Euro. Wer eine Kulturcard besitzt, kann sich zudem bei der Gemeinde Wallenhorst einen Platz reservieren lassen.

Für weitere Auskünfte rund um die Kulturveranstaltung steht Margret Terglane unter Telefon 05407 888-530 bzw. per E-Mail gern zur Verfügung.