Nach Bestandsaufnahme sind Ideen gefragt

Öffentliche Sitzung des Arbeitskreises Dorferneuerung am Montag (6. Juni) um 19 Uhr

Mitteilung von

Die Bestandsaufnahme ist so gut wie abgeschlossen. Jetzt muss ein Masterplan für das weitere Vorgehen entwickelt werden. Dazu trifft sich der Arbeitskreis Dorferneuerung in der Gemeinde Wallenhorst am Montag (6. Juni) um 19 Uhr in der ehemaligen Fliesenscheune des Gasthofes „Zur Post“ zur öffentlichen Sitzung.

Konkret geht es um Rulle-Ost, den Ruller Ortskern, das Nettetal und das Alte Dorf. Diese Bereiche waren 2010 in das Dorferneuerungsprogramm des Landes Niedersachsen aufgenommen worden. Es soll dörfliche Besonderheiten bewahren und die erfolgreiche Entwicklung der Dörfer unterstützen. Dazu können öffentliche und private Maßnahmen gefördert werden.

In den bisherigen fünf Sitzungen – die jüngste fand Mitte Mai statt – hatten die Mitglieder des Arbeitskreises mit der Planungsgruppe Seling, Bührmann und Partner aus Osnabrück und der Gemeindeverwaltung Verbesserungspotenziale ermittelt. Dabei hatte der Arbeitskreis um Sprecher Karl Burmeister die Bereiche Landwirtschaft, Verkehr, Ökologie und Tourismus betrachtet.

Nach der Bestandsaufnahme steht nun die Detailplanung auf dem Programm. Überlegt werden muss, wo beispielsweise Ausbau oder Beruhigung sinnvoll sind oder welche touristischen Konzepte umsetzbar sind. Auf Grundlage dieser Überlegungen soll bis Ende des Jahres der Dorferneuerungsplan fertiggestellt werden. Danach beginnt die sechs- bis achtjährige Förderphase.