Mundwinkel hoch

Bernd Stelter präsentiert sein neues Programm in Wallenhorst

Mitteilung von

Deutschland geht’s gut. Die Wachstumszahlen gehen nach oben, Rudolf Diesel ist seit über 100 Jahren tot, und wenn der gewusst hätte, was wir mit den Spritpreisen machen, hätte er den Dieselmotor sicher nicht erfunden. Alles ist gut, aber unsere Mundwinkel hängen kollektiv nach unten. Die deutsche Befindlichkeit steht im offenen Widerspruch zur Realität. Wir sind nur dann wirklich glücklich, wenn wir so richtig unglücklich sein dürfen. Es wird einfach gerne gejammert: „Tja, wenn die Rahmenbedingungen besser wären, dann würde ich auch die Mundwinkel hochziehen.“ Falsch, meint Bernd Stelter. Erst mal die Mundwinkel hoch, und dann sehen wir mal, was aus den Rahmenbedingungen wird.

Stelter fragt sich, was wir tun können. Sollten die ohnehin gebeutelten Krankenkassen flächendeckend zur Kostenübernahme von Gesichtskorrekturen verpflichtet werden, oder reichen vielleicht schon zehn Minuten Kopfstand täglich, um eingegrabene Mimikfalten aufzulösen? Wir sollten uns mehr Optimismus besorgen, den gibt es schließlich für kleines Geld an jeder Ecke. Es gibt Gurus und Glückstee, Wellness, Yoga, Rotwein und Schokolade. In jeder Buchhandlung steht ein ganzer Tisch voll Glück direkt am Eingang. Bernd Stelter kennt die Allheilmittel und gibt Tipps für den Tick mehr Spaß am Leben.

Es steht doch fest. Lachen ist gesund. Es verbessert die Durchblutung, Cholesterin wird verbrannt, die Herzinfarktgefahr wird gesenkt. Zwanzig Sekunden lachen entspricht der körperlichen Leistung von drei Minuten schnellem Rudern. Das heißt, nach einem Abend mit Bernd Stelter ist man kalorientechnisch mit dem Deutschlandachter von Koblenz nach Duisburg gebrettert. Oder nach Wallenhorst. Denn dorthin kommt der Kabarettist am Samstag (31. Mai). Ab 20 Uhr präsentiert er in der Wittekindhalle in Rulle, Prozessionsweg 2, sein aktuelles Programm "Mundwinkel hoch".

Die Karten sind im Vorverkauf an der Infotheke im Rathaus, bei Schreibwaren Vornholt, im Ideenhaus, bei Schreibwaren Hübner sowie im NOZ-Ticket-Shop erhältlich. Der Preis pro Karte beläuft sich auf 27,50 Euro im Vorverkauf bzw. 29 Euro an der Abendkasse. Inhaber der Wallenhorster KulturCard 2014 zahlen 19,50 Euro und haben zusätzlich die Möglichkeit einer Platzreservierung.