Momentaufnahmen für die Ewigkeit

Ausstellung "emotions" mit Fotografien von Michael Stange im Rathaus eröffnet

Mitteilung von

Eine Rathaus ist eine eher nüchterne Umgebung. Im Foyer des Wallenhorster Rathauses jedoch werden zurzeit Gefühle im wahrsten Sinne des Wortes sichtbar, denn dort läuft die Ausstellung „emotions“ mit Fotografien von Michael Stange. Sie startete am Freitag (20. Januar).

Nichts motiviert den Menschen in seinem Handeln so stark, bewusst oder unbewusst, nichts bestimmt so sehr Tag für Tag Stimmung und Wohlergehen – und doch hat niemand je ein Gefühl gesehen“, sagte Wallenhorsts Bürgermeister Ulrich Belde zur Eröffnung. Was man sehen könne, seien allenfalls in Gesichtern widergespiegelte Gefühle, und diese seien oft eine flüchtige Momentaufnahme. Um sie dauerhaft sichtbar zu machen, „braucht es zweierlei: den Blick eines Künstlers, um den entscheidenden Moment überhaupt wahrzunehmen, und die Hand eines Fotografen, um ihn festzuhalten und mit Anderen zu teilen.“

Michael Stange verfüge über beides. So gelinge es ihm, in der Ausstellung die innersten menschlichen Bewegungen und Beweggründe darzustellen, vor allem die Liebe als das wohl stärkste menschliche Gefühl.

Damit zielte Belde auf die Motive der Fotografien ab. Vincent Kuiper, der inhaltlich in die Ausstellung einführte, teilte die Werke in drei Kategorien ein: Porträt-, Hochzeits- und Fashionfotografie. Michael Stanges Art der Porträtfotografie sei eine moderne, emotionale. Aufträge aus der Fashion- oder Modefotografie übernehme der Künstler besonders gern.

Als die wohl vielfältigste Kategorie bezeichnete Kuiper die Hochzeitsfotografie. Durch Aufnahmen beispielsweise am oder im Wasser, im Heißluftballon oder vor internationaler Kulisse „von Borkum bis Bali“ verleihe Stange seinen Bildern eine einzigartige und emotionale Ausstrahlung.

Wie zur Bestätigung dieser These nannte Kuiper einige der vielen Auszeichnungen, die der in Wallenhorst wohnhafte und in Osnabrück im eigenen Geschäft arbeitende Fotograf vorweisen kann. Mindestens genauso eindrucksvoll indes war für die rund 60 Gäste das eigene Betrachten der großformatigen Fotografien im Rathausfoyer – ein Erlebnis, zu dem andere Interessierte noch einige Wochen lang eingeladen sind. Denn „emotions“ ist bis Montag (24. Februar) zu den Öffnungszeiten des Rathauses montags, mittwochs und freitags von 8 bis 16 Uhr sowie dienstags und donnerstags von 8 bis 17.30 Uhr zu sehen. Der Eintritt ist frei.