Mittelstand 4.0 im Ruller Haus

Unternehmensfrühstück mit Informationen zur Digitalisierung

Mitteilung von

Den Kaffee und die Brötchen servierten die Gemeinde Wallenhorst und der Marketingverein „Wir für Wallenhorst“ noch „analog“ – ansonsten drehte sich beim Unternehmensfrühstück am Donnerstag (30. März) fast alles um das Thema Digitalisierung.

Alexander Georgiadis vom Mittelstand-4.0-Kompetenzzentrum Hannover stellte den rund 60 Gästen im Ruller Haus das Projekt „mit uns digital!“ vor. Finanziert vom Bundeswirtschaftsministerium würden dabei über drei Jahre mittelständische Betriebe kostenlos bei ihrer Strategie zur digitalen Transformation  von Unternehmensprozessen betreut. Unternehmen, die sich die Frage stellten, wie sie digitale Lösungen einführen und umsetzen könnten, würden neben einer Beratung vor Ort über das Projekt auch Schulungen bekommen. Weitere Netzwerkpartner stünden anschließend für Detailaspekte zur Verfügung. „Es geht nicht nur um große Lösungen, auch zu ersten kleinen Schritten in kleinen Betrieben wird beraten“, motivierte Georgiadis zur Teilnahme.

Auf ein aktuelles Thema ging Bürgermeister Otto Steinkamp ein: verkaufsoffene Sonntage. Diese seien auch für den Wallenhorster Einzelhandel sehr wichtig. Aus seiner Sicht sollte es den Unternehmen zukünftig ohne weitere Auflagen ermöglicht werden, an vier Sonntagen pro Jahr zu öffnen.

Werbung in eigener Sache betrieb Arno Weerd, Vorsitzender des Ruller Hauses. Er erläuterte, dass Mitte des Jahres die Anschubfinanzierung von Bund, Land und Kommune auslaufe. Ab dann müsse die Geschäftsführung des Ruller Hauses finanziell neu aufgestellt sein. Unternehmen könnten die Einrichtung daher jetzt über ein Sponsorenprojekt fördern. Dazu stellte Weerd ein Bild einer Künstlerin vor, zerlegt in einzelne Puzzleteile. Unternehmen könnten diese Puzzleteile erwerben.

Während des vom Markant-Markt Glissmann zur Verfügung gestellten Frühstücks konnten die Unternehmerinnen und Unternehmer dann ihre Netzwerke aufbauen, pflegen oder erweitern – zunächst persönlich und im Anschluss sicherlich auch digital.