Mitreden, mitgestalten, mitentscheiden

Gemeinde will Jugendliche und junge Erwachsene einbinden / Zweites Treffen am Mittwoch (7. November)

Mitteilung von

Jugendliche ernst nehmen, auch als Gesprächspartner mit all ihren Anliegen: Das will die Gemeinde Wallenhorst. Nach einem ersten erfolgreichen Treffen mit Jugendlichen und jungen Erwachsenen lädt sie deshalb Wallenhorsterinnen zwischen 14 und 21 Jahren am Mittwoch (7. November) um 18 Uhr erneut in den Hof Duling, Drosselweg, ein.
Dabei sollen die in der ersten Gesprächsrunde gesammelten Ansätze und Ideen der jungen Leute vertieft werden. Konkret soll es darum gehen, in welcher Form Jugendbeteiligung in der Gemeinde umgesetzt werden kann, zum Beispiel in einem Jugendparlament oder einem Jugendbeirat. Mit dabei sind daher auch Vertreter solcher Gremien aus anderen Kommunen, um über ihre Erfahrungen zu berichten, ebenso die gemeindliche Jugendpflege.

Vorab können alle Interessierten in einer Onlineumfrage ihre Vorstelllungen und Erwartungen sowie Problemstellungen äußern. Die Umfrage ist unter bit.ly/jugendbeteiligungwallenhorst erreichbar. Je mehr teilnehmen, umso erfolgreicher kann der Infoabend/Workshop sein.

Dabei sind Umfrage und Infoabend völlig unabhängig voneinander. Wer will, kann – natürlich ganz unverbindlich – beide Wege oder nur einen nutzen, um bei der Diskussion mitzuwirken. Außerdem können Ideen gemailt werden. Weitere Infos gibt es in der Gemeindeverwaltung bei Klaus Schwegmann unter Tel. (05407) 888-302 oder per E-Mail.