Mit Musik und guter Laune gegen die A33-Nord

Gegner des Autobahnprojekts laden zum Hoffest am Sonntag (25. August) in Icker ein

Mitteilung von

Unter dem Motto „Es ist nicht zu spät! Wir informieren Sie.“ findet am Sonntag (25. August) ab 11 Uhr auf dem Hof Nordmann mit seinem idyllischen Baumbestand das schon traditionelle Hoffest der A33-Nord-Gegner statt. Veranstalter sind der Bürgerverein Icker e.V., das Umweltforum Osnabrücker Land e.V., die ArGe „Besseres Verkehrskonzept“ sowie der Bürgerverein Wallenhorst e.V. und die Gemeinde Wallenhorst.

Zur musikalischen Unterhaltung der großen und kleinen Besucher werden Bottle of Rain - Irish folk & more, der Kinder- und Jugendchor Rhythmics aus Icker und Circle Nine, die Jugendband des Venner Folk Frühlings, spielen. Außerdem tritt die Tanzgruppe des SUS Vehrte auf. 

Die kleinen Besucher können auf der Hüpfburg, auf dem Karussell und beim Basteln mit Naturmaterialien Spaß haben, während sich die Erwachsenen informieren. Hauptanliegen der Veranstalter ist es, die Besucher über den derzeitigen Stand der Planungen zur A33-Nord und die eventuelle Streichung des Projektes im neuen Bundesverkehrswegeplan 2015 zu informieren. Hier ist noch nichts entschieden, die Zeichen stehen eher auf Verzicht des unsinnigen Projektes.

Die Veranstalter sorgen mit Grill, Bierbude und Hof-Café bis 18 Uhr für das leibliche Wohl - auch vegetarisch!

Der Hof Nordmann liegt am Ortseingang von Icker an der Lechtinger Straße 93 neben dem Buffethaus Hawighorst.