Mit Herzblut von der Heimat erzählt

Bürgermeister begrüßte Autoren der "Wallenhorster Geschichten" im Rathaus

Mitteilung von

In und von Wallenhorst gab und gibt es viel zu erzählen: Heiteres, Nachdenkliches, Historisches – Wallenhorster Geschichten eben. Die Autoren des gleichnamigen Buches, das Ende 2010 erschienen war, waren am Montag (14. März) von Bürgermeister Ulrich Belde ins Rathaus eingeladen.

Bei einer Kaffeetafel bedankte sich der Bürgermeister beim Bürgerverein Wallenhorst und dem Druckhaus Bergmann, die das Buch herausgegeben hatten. Zugleich galt sein Dank den 20 anwesenden Autorinnen und Autoren: „Das Buch ist nicht nur informativ, sondern auch mit viel Herzblut geschrieben.“ Wie wichtig es sei, in solchen Büchern die Heimatgeschichte zusammenzutragen, zeige sich an der Reaktion der Leser: „Ich habe auch von jungen Menschen viele positive Rückmeldungen zu dem Buch erhalten.“

Karl-Heinz Voerste als Geschäftsführer des Bürgervereins dankte seinerseits dem Druckhaus Bergmann. Dieses sei sofort von der Idee begeistert gewesen und habe das Risiko des Drucks von 1.500 Exemplaren auf sich genommen. Bisher seien 1.400 Exemplare verkauft worden.

Voerste stellte auch in Aussicht, dass aus dem bislang einen Buch eine Reihe werden soll. Es gebe genug Material für ein zweites und ein drittes Buch mit Wallenhorster Geschichten. Voraussichtlich soll der Nachfolgeband rechtzeitig zum diesjährigen Weihnachtsgeschäft über die heimischen Ladentische gehen.


BU zu autoren_w.geschichten.jpg, Ordner 20110314_autoren_wallenhorster_geschichten: Geschichten für Jung und Alt trugen die Autoren zusammen und erhielten sie damit.