Mit grüner IT und frischem Salat

Unternehmensfrühstück in Laptopstube und Neuer Druckerei

Mitteilung von

Trotz des zumeist vollen Terminkalenders zum Jahresende fanden sich über 40 Gäste zum 24. Wallenhorster Unternehmensfrühstück ein, die Bürgermeister Otto Steinkamp und Hans-Jürgen Klumpe, Vorstand des Marketingvereins „Wir für Wallenhorst“, in der Laptopstube und dem Restaurant „Neue Druckerei“ am Donnerstag (13. Dezember) begrüßen konnten.

Green IT

Die Veranstaltung startete in der Laptopstube, wo Geschäftsführer Michael Kupschus sein Unternehmen vorstellte. „Wir vertreiben zum Großteil gebrauchte Geräte“, erläuterte er, was jedoch nicht bedeute, dass das Geschäftsmodell auf An- und Verkauf basiere. Bei den Rechnern, Laptops, Tablets und sonstigen Geräten handele es sich um Businessgeräte aus dem Leasingbereich, die von großen Unternehmen nach etwa drei Jahren ersetzt würden. Vorteil dieser hochwertigen Business-IT sei die Lebensdauer, die sich mit acht bis zehn Jahren deutlich von Consumer-Produkten mit drei- bis vierjähriger Lebensdauer abhebe. Die Laptopstube werde im Bereich „Refurbishing“ – also der professionellen und umweltschonenden Weiterverwendung gebrauchter, wiederaufbereiteter IT-Systeme – immer stärker und habe inzwischen ein großes Netzwerk an Partnern.

Gewerbeschau 2019

Sascha Bartsch informierte die Gäste über die Wallenhorster Gewerbeschau, die er im kommenden Jahr mit seiner Agentur für „Wir für Wallenhorst“ organisiert. 40 Anmeldungen von Ausstellern lägen bereits vor. Er lud die Unternehmer ein, sich ebenfalls zu beteiligen und die Gewerbeschau als Marketingplattform sowie „Feedbackgenerator“ zu nutzen. Es bestehe auch die Möglichkeit, sich als Arbeitgeber zu präsentieren, ohne dabei Produkte oder Leistungen anzubieten.

Rezepte vom Küchenmeister

Zum Frühstück ging es in die benachbarte „Neue Druckerei“, wo Mantur Izairi sein Restaurant zunächst vorstellte. „Ich bin kein großer Redner, dafür ein besserer Koch“, sagte er und betonte, dass alle Speisen hier frisch zubereitet würden. Er nutzte die Gelegenheit auch, um Kochbuchautor und Küchenmeister Detlev Rudolf zu danken, der ihn privat bei der Entwicklung der Rezepte unterstütze.

Spende für den guten Zweck

Traditionell spenden die Gäste des Wallenhorster Unternehmensfrühstücks für einen wohltätigen Zweck anstelle eines Kostenbeitrags für das Frühstück. Dieses Mal kamen über 300 Euro zusammen, die der Alexanderschule zur Verfügung gestellt werden.