Mit dem Rad ins Osnabrücker Land

Sternfahrten zum Alfsee mit attraktivem Rahmenprogramm

Mitteilung von

Am Sonntag (27. April) findet im Osnabrücker Land erstmals das „LOSradeln“ statt. Mit diesem Rad-Event möchte der Tourismusverband Osnabrücker Land e.V. das überarbeitete Radverkehrsleitsystem Osnabrücker Land (RAVELOS) im Nordkreis sowie den neuen Radfernweg „Radroute der Megalithkultur“ eröffnen.

Aus den Orten Fürstenau, Quakenbrück, Bersenbrück, Bramsche, Wallenhorst, Belm und Osnabrück finden geführte Sternfahrten zum Alfsee statt. Nach Ankunft der Gruppen schließt sich dort ab 14 Uhr ein buntes Rahmenprogramm mit Musik, aktiven Darbietungen, kulinarischer Verpflegung und einer Tombola für die Teilnehmer an. Die Teilnahme erfolgt nach vorheriger Anmeldung. Wer nicht selbst zurückradeln will, kann bei einigen Routen den kostenpflichtigen Radtransport nutzen. Weitere Auskünfte erteilt der Tourismusverband Osnabrücker Land e.V. unter Telefon 0541 323-4564 oder 323-4565.

Zum Hintergrund: In den Gemeinden Belm und Wallenhorst, in der Stadt Bramsche sowie in den Samtgemeinden Bersenbrück, Artland, Fürstenau und Neuenkirchen wurden die bisher separat beschilderten örtlichen Radrundrouten in ihrer radtouristischen Beschaffenheit nachhaltig aufgewertet und in das landkreisweite RAVELOS-Netz integriert. Entscheidend bei der Orientierung sind weiterhin die sogenannten Zielwegweiser, die sich an Kreuzungspunkten befinden und die (neuen) Routenwegweiser, auf denen alle Routenlogos abgebildet sind, die für die jeweilige Strecken gelten. Letztere wiederum sind wichtig, damit der Nutzer stets weiß, dass er sich auf der „richtigen“ Route befindet. Das RAVELOS-Netz wurde insgesamt verdichtet, sodass sich der Einheimische wie auch der Tourist besser orientieren kann. Überdies wurde die Qualität der Strecken sowie die begleitende Infrastruktur wie Rastplätze und Schutzhütten im Rahmen der Qualitätsoffensive erfasst. Diese Daten werden unter anderem in Radwanderkarten und Online-Publikationen verwendet, um dem Radler eine umfassende Information rund um die gewählte Tour an die Hand zu geben.

Zwischen Osnabrück und Oldenburg verknüpft die Radroute der Megalithkultur auf 380 Kilometern mehr als 70 Großsteingräber. Einige davon sind 5.500 Jahre alt, gelten damit als älteste erhaltene Bauwerke Nordwesteuropas und geben Zeugnis von den Anfängen bäuerlicher Besiedlung der Region. Als „Kulturweg des Europarates“ macht die „Radroute der Megalithkultur“ diese Ursprünge unserer heutigen Kulturlandschaften erlebbar. Nebenbei erschließt der Radweg zahlreiche weitere kulturhistorische Sehenswürdigkeiten wie das Eisenzeithaus in Venne und das Tuchmacher Museum in Bramsche.

Die Sternfahrten ab Wallenhorst starten um 10.45 Uhr jeweils am Wittekindplatz in Rulle und am Josefsplatz in Hollage sowie um 11.15 Uhr am Rathausplatz in Wallenhorst. Von dort erfolgt die gemeinsame Weiterfahrt zum Alfsee. Die Länge der Tour beträgt circa 48 Kilometer.

Für die Teilnahme an der Sternfahrt wird ein Kostenbeitrag von acht Euro pro Person (fünf Euro pro Kind bis 14 Jahre) erhoben. Hierin enthalten sind folgende Leistungen: Tourenbegleitung, Teilnehmerbeutel inkl. Teilnehmer-Button und Getränkeflasche, Verzehr- und Getränkegutschein zur Einlösung am Alfsee, Teilnahme an der Tombola sowie Pannenservice.

Die Rückfahrt nach Hollage, Rulle und Wallenhorst ist inkl. Radtransport nach vorheriger Anmeldung auch mit dem Bus möglich. Hierfür fallen Kosten in Höhe von fünf Euro pro Person an.

Anmeldungen nimmt die Gemeinde Wallenhorst bis Mittwoch (23. April) an der Information im Rathaus entgegen. Weitere Auskünfte erteilt Frank Jansing unter Telefon 05407 888-815.

Alle Informationen einschließlich des Anmeldebogens stehen auch auf der Internetseite www.osnabruecker-land.de zur Verfügung.