Mit dem Bus durch das Heute und das Gestern

Wallenhorster Seniorenbeirat veranstaltete Busrundfahrt durch das Gemeindegebiet

Mitteilung von

Eine Busrundfahrt durch Vergangenheit und Gegenwart der Gemeinde Wallenhorst unternahmen am Donnerstag (21. Juni) fast 40 Seniorinnen und Senioren auf Einladung des Seniorenbeirats. Als Reiseleiter waren Bürgermeister Ulrich Belde und Gästeführerin Maria Barz an Bord.
Am Startpunkt, der Anna-Kapelle in Wallenhorst, begrüßte Gerturd Harms als Vorsitzende des Seniorenbeirats die Gruppe. Schon dort wusste Maria Barz viel Spannendes aus der Historie der Kapelle, der benachbarten Kirche St. Alexander, der Alten Schule und des Kirchendenkmals zu berichten. So verwies sie darauf, dass auf dem historischen Bockholt vor der Kirche schon im 14. und 15. Jahrhundert Steuern und Erlasse beschlossen worden seien.

Auf diese Weise erläuterte die Gästeführerin in allen vier Ortsteilen historische Besonderheiten. Dabei erfuhren die Senioren manches interessante und eher unbekannte Detail, zum Beispiel über das Naturdenkmal Steinbruch Middelberg in Hollage, die alte Bergmeisterei von 1862 in Lechtingen und den Piusgarten in Rulle.

Für die tagesaktuellen Informationen war Bürgermeister Belde zuständig. Er berichtete unter anderem von den drei in Hollage geplanten Neubaugebieten. Insgesamt werde die Gemeinde rund 120 Grundstücke schaffen, für die schon jetzt große Nachfrage bestehe.

Einen Aha-Effekt erlebte die Gruppe beim Befahren der Kreisverkehrsplätze – dass es so viele davon im Gemeindegebiet gibt, war vielen nicht bewusst gewesen. Ein Lob erfuhr die ansprechende Bepflanzung der großen Kreisel.

Dafür, dass neben all den Informationen der Spaß nicht zu kurz kam, sorgte Seniorenbeiratsmitglied Hubert Schawe mit plattdeutschen Dönkes. Abgerundet wurde der Vormittag durch ein gemeinsames Mittagessen in der Gaststätte „Zum Alten Kloster“ in Rulle.