MAYBEBOP: A Cappella vom Feinsten

Konzert am Donnerstag (12. September) in Wallenhorst – Fans können sich vorher Lieder wünschen

Mitteilung von

Maybebop feiert mit dem neuen Programm „Weniger sind mehr“ ein historisches Jubiläum: zehn Jahre Maybebop – zehn Jahre ausverkaufte Konzerttourneen von Berlin bis Saarbrücken, von Flensburg bis Passau, zehn Jahre mit über 200 TV-Auftritten, zehn Jahre begeisterte Konzertbesucher!

„Die Maybebopper wissen einfach, wie man Erwartungen erfüllt und mit Leichtigkeit unterhält“, lobt die „Hannoversche Allgemeine Zeitung“, „das Tempo der Show ist flott, Sound und Licht perfekt, eine gut dosierte Song-Mischung garantiert bestes Entertainment.“

Und für das treue Maybebop-Publikum haben die vier Interpreten in jedem Konzert ein kleines Wunschkonzert geplant. Die Fans können sich aus dem Maybebop-Hitmaterial ihren Lieblingssong wünschen. Entweder vorab per E-Mail oder direkt auf Zuruf im Konzert. „Wünsch Dir was“ macht jedes Konzert zu einem doppelten Genuss.

Maybebop sind vier schräge Typen, die sich in der Musik-und Theaterszene etabliert haben. Ihr Charme ist einfach unwiderstehlich, sie singen super, tanzen gerne, sind albern und doch ernst, sind künstlerisch einzigartig. Maybebop präsentieren praktisch eine eigene Kunstform. Diese Eigenständigkeit verleiht ihrer Kunst Geheimratsecken: angenehm reif und gerade deshalb verlockend sexy.

Und wie beschreibt die Band sich selbst? „Maybebop macht witzigen, hintergründigen Deutsch-Pop ohne Instrumente, weil die Stimme das Schönste aller Instrumente ist. Es macht einfach tierisch Spaß. Außerdem können wir nix anderes.“

Ihre durchweg eigenen deutschen Songs durchleuchten den Wahnsinn des täglichen Seins: witzig und berührend, manchmal böse und skurril, aber immer mit wohltuendem Tiefgang und musikalisch unglaublich vielfältig. Mit ihrer perfekt durchgestylten Show berühren sie alle Sinne und bleiben dabei immer nah am Publikum.

Was darf man auf einem Maybebop-Konzert erwarten? „Kurzweiliges und mitreißendes Entertainment. Mit unseren ausgefeilten Arrangements begeistern wir musikalisch, mit unserem Spaß auf der Bühne haben wir bis jetzt noch jedes Publikum angesteckt. Es gibt viel zu lachen, zu schmunzeln, zu genießen und manchmal auch das eine oder andere  Tränchen zu verdrücken!“, versprechen die Künstler.

Am Donnerstag (12. September) gastiert Maybebop zum zweiten Mal in der Wallenhorster Sporthalle an der Fröbelstraße. Aufgrund einer TV-Aufzeichnung musste das ursprünglich für Freitag (20. September) geplante Konzert vorverlegt werden. Die Künstler bedauern dies sehr und hoffen dennoch auf zahlreiche Besucher an diesem Konzertabend in der Sporthalle Wallenhorst.

Die bereits gekauften Eintrittskarten behalten ihre Gültigkeit. Wer allerdings den Ersatztermin nicht nutzen will, kann sie an der jeweiligen Vorverkaufsstelle zurückgeben und bekommt den Verkaufspreis erstattet.

Weiterhin erhältlich sind die Eintrittskarten an den üblichen Vorverkaufsstellen: im Schreibwarengeschäft Vornholt, im „Ideenhaus“ Hollage, im Blumenkotten Lechtingen, im Schreibwarengeschäft Hübner, im NOZ-Ticket-Shop und an der Infotheke im Rathaus. Die Karten kosten im Vorverkauf 22 und an der Abendkasse 26 Euro. Inhaber der Wallenhorster Kultur-Card zahlen 15 Euro und können sich einen Platz reservieren lassen. Das Konzert beginnt um 20 Uhr. Einlass ist ab 19 Uhr.

Zehn Fragen an Maybebop – die Künstler im Interview

Wie würdet ihr Maybebop in einem Satz beschreiben?
„Maybebop macht witzigen, hintergründigen Deutsch-Pop ohne Instrumente“.

Warum singt ihr ohne Instrumente?
„Weil die Stimme das Schönste aller Instrumente ist. Es macht einfach tierisch Spaß. Außerdem können wir nix anderes...“.

Was macht Maybebop so besonders?
„Wir sind ein starkes Ensemble, das aus vier starken Charakteren mit ebenso starken Stimmen besteht und vermag jeden musikalischen und inhaltlichen Nagel auf den Kopf zu treffen“.

Was bedeutet euer Bandname?
„Das man immer auf Überraschungen gefasst sein muss. Maybe this, maybe that, mag auch Bebop sein. Wir haben in unserem Repertoire natürlich auch einen echten Bebop“.

Schreibt ihr eure Stücke selbst? Worum geht es da?
„Ja, unser Programm besteht fast ausschließlich aus eigenen deutschen Songs, in denen wir Skurrilitäten des Alltags schonungslos offen legen“.

Was darf man auf einem Maybebop-Konzert erwarten?
„Kurzweiliges und mitreißendes Entertainment. Mit unseren ausgefeilten Arrangements begeistern wir musikalisch, mit unserem Spaß auf der Bühne haben wir bis jetzt noch jedes Publikum angesteckt. Es gibt viel zu lachen, zu schmunzeln, zu genießen und manchmal das eine oder andere Tränchen zu verdrücken.“

Habt ihr auch richtige Groupies?
„Nicht im Rock’n’Rolligen Sinne. Aber wir haben Fans, die mehr als fünfzehn Konzerte besuchen und uns in ihrer Stadt vor und nach dem Konzert helfen. Doch vor unseren Haustüren haben wir bisher noch nichts Nacktes oder Fans in Schlafsäcken gesehen“.

Habt ihr alle eine Familie?
„Ja, so ist es und sieben Kinder garantieren schon „Maybebop next Generation“.

Gibt es bei euch einen Bandleader?
„Nein, wir singen in einer Demokratie. Für die seltenen Fälle, in denen keine Einigung besteht, haben wir für jeden Bereich einen bestimmt, der das letzte Wort hat und das klappt hervorragend“.

Wie sieht die Zukunft von Maybebop aus?
„Rosig, wenn es so weitergeht. Hoffentlich singen wir noch viele Jahre zusammen. Wir sind sehr glücklich , einem Beruf nachzugehen, bei dessen Ausübung es so viel zu lachen gibt. Manchmal können wir unser Glück gar nicht fassen.“