Landesweite Katzenkastrationsaktion

Bündnispartner engagieren sich für freilebende Katzen

Mitteilung von

Initiiert von der Landesbeauftragten für Tierschutz in Niedersachsen findet in der Zeit von Donnerstag (1. November) bis Samstag (15. Dezember) eine niedersachsenweite Katzenkastrationsaktion statt.

In einem Bündniszusammenschluss engagieren sich die Tierärztekammer Niedersachsen, der Bund praktizierender Tierärzte, der Deutsche Tierschutzbund, der Verband der niedersächsischen Tierschutzvereine, der Bund gegen Missbrauch der Tiere und das Tasso Haustierzentralregister in diesem besonderen Projekt.

Dank des Engagements wird die Kastration, Kennzeichnung mittels Transponder und Registrierung von obdachlosen freilebenden Katzen und Katern, denen kein Besitzer oder Halter zugeordnet werden kann, ermöglicht.

Wer darf an der Aktion teilnehmen?

Die Kastrationsaktion konzentriert sich ausschließlich auf weibliche und männliche freilebende Hauskatzen ohne Zuordnung eines Besitzers oder Halters.

Teilnehmen dürfen Tierschutzvereine, Tierheime und Ehrenamtliche, die Futterstellen freilebender Katzen betreuen.

Weitere Informationen zur Aktion und zum Ablauf sind in den Tierarztpraxen sowie bei den genannten Bündnispartnern erhältlich.