Kunstdarstellung in Form und Farbe

Ausstellung mit Bildern von Gabriela Hanfeld und Skulpturen von Mathias Kahlo bis zum 24 Juli im Rathaus zu sehen

Mitteilung von

Zwei unterschiedliche Kunstformen in Kombination, das können derzeit die Besucher des Wallenhorster Rathauses erleben. Dort startete am Freitag (31.Mai) die Ausstellung „Skulptur Natur trifft Farbe pur“ mit Bildern von Gabriela Hanfeld und Skulpturen von Mathias Kahlo.

Rund 90 Kunstinteressierte kamen dazu ins Foyer des Rathauses. Begrüßt wurden sie von Bürgermeister Ulrich Belde, der sich in seiner Ansprache mit dem Thema der Ausstellung auseinandersetzte. „Form und Gestalt der Skulpturen treffen auf Farben in Gestalt von Bildern. Jedes hier ausgestellte Kunstwerk wirkt für sich allein, aus der Kombination zweier Kunstwerke entsteht vielleicht ein anderes neues Kunstwerk. Es gibt eine Menge zu sehen und möglicherweise noch mehr zu erkennen“. So forderte Bürgermeister Ulrich Belde die Besucher auf, die Kunstwerke auf sich wirken zu lassen. Er bedankte sich bei den Künstlern Gabriela Hanfeld und Mathias Kahlo dafür, dass sie dieses Experiment – nämlich ihre ganz persönlichen Kunstwerke durch Verbindung mit den Kunstwerken des oder der anderen in einer neuen Zusammensetzung zu stellen – mit den Besuchern teilen.

Inhaltlich führte Michael Burrey in die Kunstwerke von Mathias Kahlo ein. Er erläuterte, dass der Künstler über die Zeit individuelle Arbeiten, wie realistische Tierskulpturen, abstrakte Objekte, Lampen und Uhren aus alten Eichenhölzern oder interessanten Steinen in Verbindung mit Edelstahl oder Cortenstahl erstelle. Auf zahlreichen Ausstellungen von München bis Hamburg präsentiere er bereits seine Kunst mit wachsendem Erfolg.

An die Ausführungen anknüpfend erläuterte Norbert Quint die Bilder der Osnabrücker Hobbykünstlerin Gabriela Hanfeld, die in Rulle lebt. Sie setze mit Acryl, Tuch, Pasten und Sand auf Leinwand ihre abstrakte Malerei um. Dabei seien die Farben für sie ihre wesentliche Inspiration.

„Lassen Sie die Bilder auf sich wirken, auch in Verbindung mit den Skulpturen“, so die Aufforderung von Quint an die Kunstinteressierten.

Stefan Sundrup & Band sorgten für die musikalische Stimmung am Abend der Vernissage. Die rund 90 Kunstfreunde bedankten sich mit begeistertem Applaus.

Die Ausstellung „Skulptur Natur trifft Farbe pur“ ist bis Mittwoch (24.Juli) zu den Öffnungszeiten des Rathauses zu sehen: montags, mittwochs und freitags von 8 bis 16 Uhr, dienstags und donnerstags von 8 bis 17.30 Uhr. Der Eintritt ist frei.