Kolping-Einsatz für Kapelle

Gebäude an der Klosterstraße nach Sanierung gesegnet

Mitteilung von

Einen würdigen Anblick bietet seit einiger Zeit wieder die Kapelle an der Klosterstraße im Wallenhorster Ortsteil Rulle. Nach der Sanierung durch die Bautruppe der Kolpingsfamilie Rulle weihte Pfarrer Dietmar Schöneich das von den Nachbarn bekränzte Gebäude am Sonntag (3. März) mit einem feierlichen Segen ein.
Insgesamt 600 Stunden hatten die Kolpinger ehrenamtlich in die gut 100-jährige Kapelle investiert. Unter anderem hatten sie das Dach, Teile des Ständerwerks und das Bruchsteinmauerwerk erneuert. Ebenso restaurierte die Truppe die Christusfigur.

Mit dabei waren Georg Düsing, Stefan Gaidzik, Hermann Garthaus, Adolf Meyer, Reinhold Meyer, Friedel Osterbrink, Heinrich Schüring, Patrick Tewes, Hans Thiemeyer, Alfred Tonhäuser und Josef Wellmann. Ihnen galt für ihren umfangreichen Einsatz der Dank von Pfarrer Schöneich ebenso wie der von Bürgermeister Ulrich Belde. „Hier an der Kapelle hat sich die Bautruppe einmal mehr erfolgreich für das Ruller Ortsbild eingesetzt“, sagte der Bürgermeister.